Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Florian Lauda spricht über den Zustand seines Bruders Niki

Niki Lauda soll es bereits wesentlich besser gehen.
Niki Lauda soll es bereits wesentlich besser gehen. ©APA/AFP/ANDREJ ISAKOVIC
Die Genesung des dreimaligen Formel-1-Weltmeisters Niki Lauda schreitet nach Angaben seines jüngeren Bruders weiter voran.
Lungentransplantation von Niki Lauda

Es gehe dem 69-Jährigen rund sechs Wochen nach seiner Lungentransplantation “Gott sei Dank wieder wesentlich besser”, sagte Florian Lauda in der ORF-Sendung Stöckl: “Er telefoniert, und er schaut die Autorennen im Fernsehen.”

Florian spendete Niki Lauda Niere

Florian Lauda, der seinem Bruder im Jahr 1997 eine Niere gespendet hatte, habe kürzlich auch “mit Nikis Frau Birgit telefoniert, und sie war auch ganz happy, dass es ihm wieder relativ gut geht. Er muss natürlich noch die Physiotherapie machen und alles Mögliche, so schnell wird es nicht wieder, wie es früher war. Aber das kommt schon.”

“Er ist ein Stehaufmännchen”

Niki Lauda, Aufsichtsratschef des Mercedes-Teams in der Formel 1, hatte sich am 2. August in Wien einer Lungentransplantation unterziehen müssen. “Er ist ein Stehaufmännchen”, sagte sein Bruder nun: “Das hat ihn ja auch bekannt gemacht, dass er in schwierigen Situationen maximale Konzentration einsetzen kann, um es wieder zu verbessern.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Florian Lauda spricht über den Zustand seines Bruders Niki
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen