Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fliegerbombe entdeckt: Straßensperren und Evakuierungen in Wien-Floridsdorf

Die Fliegerbombe war rund 100 Kilo schwer.
Die Fliegerbombe war rund 100 Kilo schwer. ©LPD Wien
Am Montag wurde eine zirka 100 Kilo schwere Fliegerbombe in Wien-Floridsdorf entdeckt. Große Absperrmaßnahmen waren die Folge.
Bilder der Fliegerbombe

In Wien-Floridsdorf ist am frühen Montagnachmittag eine ca. 100 Kilo schwere Fliegerbombe entschärft worden. Das Kriegsrelikt wurde um 9.30 Uhr von Bauarbeitern in der Heinrich-von-Buol-Gasse entdeckt. Größere Absperrmaßnahmen waren die Folge. “Wir haben rund 100 Personen aus Einfamilienhäusern in Sicherheit gebracht”, sagte Polizeisprecher Daniel Fürst. Auch der öffentliche Verkehr war betroffen.

Fliegerbombe in Wien-Floridsdorf entdeckt: Verkehrseinschränkungen

Zwischen den Wiener Bahnhöfen Floridsdorf und Leopoldau war die Zugstrecke unterbrochen, informierten die ÖBB auf ihrer Internetseite. Bei den Wiener Linien kam es auf den Buslinien 28A, 29A, 31A zu Behinderungen. Die Fliegerbombe wurde gegen 13.15 Uhr vom Entminungsdienst des Bundesheeres entschärft und abtransportiert. Anschließend wurden die Evakuierungen und Sperren aufgehoben.

Präventionstipps der Wiener Polizei

Sollten Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken oder markieren Sie den Auffindungsort. Begeben Sie sich dann in sichere Distanz und rufen sie unverzüglich 133 oder 112. Die Gegenstände sollen unverändert liegen bleiben und dürfen weder manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Fliegerbombe entdeckt: Straßensperren und Evakuierungen in Wien-Floridsdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen