Flüchtiger Häftling nach zweieinhalb Jahren festgenommen

Ein flüchtiger 39-jähriger Häftling ist am Donnerstag in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus festgenommen worden. Der Mann war vor etwa zweieinhalb Jahren von einem Freigang nicht mehr zurückgekehrt.
Er steht im Verdacht, Cannabis angepflanzt und damit gedealt zu haben, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland, am Freitag. Der Wiener wurde in die Justizanstalt Korneuburg gebracht.

Die Beamten des Bezirkskriminaldienstes Neusiedl am See und der EKO Cobra Wien überraschten den Mann beim Betreten seiner Wohnung, hieß es seitens der Exekutive. In den Räumen stellten die Polizisten mit Unterstützung eines Suchtmittelspürhundes etwa 420 Gramm Cannabisblüten, zwei Indoor-Anlagen mit insgesamt 66 Cannabispflanzen sowie weitere Beweismittel, die auf Suchtmittelhandel schließen lassen, sicher.

Der 39-Jährige soll im heuer etwa 86 Cannabispflanzen angepflanzt haben und eine zunächst noch unbekannte Menge Cannabis erzeugt und verkauft haben. Außerdem wird der Wiener verdächtigt, einen seiner Suchtmittelabnehmer mit dem Umbringen bedroht zu haben, sollte er ihn bei der Polizei verraten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Flüchtiger Häftling nach zweieinhalb Jahren festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen