Flamingo-Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn

Kleine Sensation in Schönbrunn: Zum ersten Mal kamen Rote Flamingos gesund und munter zur Welt.

Im Wiener Tiergarten Schönbrunn gibt es Flamingo-Nachwuchs. Drei Junge sind geschlüpft, womit der Zuchterfolg des vergangenen Jahres gefestigt, als zum ersten Mal ein Roter Flamingo – auch Kubaflamingo genannt – zur Welt gekommen war, wie der Tiergarten am Dienstag in einer Aussendung mitteilte.

Nach offiziellen Angaben wurden im vergangenen Jahr in europäischen Zoos zwar 68 Rote Flamingos gehalten, sie brachten es aber nur auf insgesamt elf Junge. Die Heimat der Tiere ist der Raum rund um die Karibik – von Kolumbien, Venezuela über Mexiko und die karibische Inselwelt, gelegentlich bis hinauf nach Florida. Ihr Verbreitungsgebiet umfasst eine Fläche, die mit etwa 330.000 Quadratkilometern knapp so groß ist wie Deutschland.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Flamingo-Nachwuchs im Tiergarten Schönbrunn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen