Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Finale der Sommer.Lust mit The Royal Funk Force

„The Royal Funk Force“
„The Royal Funk Force“ ©Pezold
Mit dem Konzert von „The Royal Funk Force“ ging am Freitagabend die Sommer.Lust zu Ende.
Finale der Sommer.Lust mit The Royal Funk Force

Lustenau. Zumindest auf der Bühne am Kirchplatz fand die Sommer.Lust 2019 mit einem kultigen Konzert ihr Ende. Hoffentlich sommerlich und auf jeden Fall genüsslich geht es am Platz trotzdem weiter. Von Ende Juni bis Ende August traf man sich jeden Freitagabend am Kirchplatz, um sich Musik der Extraklasse zu Gemüte zu führen. Dem Publikum wurde an 10 Abenden ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm geboten.

Good bye Sommer.Lust

Während hinter den Kulissen schon die Vorbereitungen für die Sommer.Lust 2020 getroffen werden, gab es das Abschiedskonzert mit „The Royal Funk Force“, die den Fans am Platz mit einem bunten Repertoire noch einmal so richtig einheizten. Von Blues bis Hip Hop war alles dabei und mit einem breiten Spektrum an Eigenkompositionen überzeugte die Band ihr begeistertes Publikum. Noch einmal gab die Gastronomie am Kirchplatz alles, den Gästen kulinarische Genüsse zu bereiten. Schmugglar, Harlekin und Zwickeria hatten ihre Bars platziert und verwöhnten die Besucher mit kühlen Drinks, Virgler Bratwürsten und Schmankerln à la Frankie rundeten das Angebot ab und ließen neben heißen Rhythmen auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Ein erfolgreiches Sommerprogramm verabschiedete sich in die Winterpause und die treuen Fans freuen sich schon auf das musikalische Angebot 2020.

  • VIENNA.AT
  • Lustenau
  • Finale der Sommer.Lust mit The Royal Funk Force
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen