FILMHOF WEIN4TEL

„Erinnerungen”: DAS FILMHOF FESTIVAL im fünften Jahr von 4. Juli – 7. September 2008 in Asparn/Zaya.

“As time goes by…”: „Erinnerungen” DAS FILMHOF FESTIVAL im fünften Jahr 4. Juli – 7. September 2008 in Asparn/Zaya Jubiläen sind stets auch Anlass für Reminiszenzen aller Art.

Das FILMHOF FESTIVAL greift mit seinem heurigen Motto „Erinnerungen“ nicht nur das Erinnern an die weltpolitischen Ereignisse nach 1938 auf, es beschäftigt sich auch mit sehr persönlichen Erinnerungen einzelner sowie der Tragik von Erinnerungsverlust.

Die Theaterkomödie „Sein oder Nichtsein“, 20 Filmvorführungen, 1 Kabaretthit sowie 2 große Weltmusik-Konzerte machen den FILMHOF WEIN4TEL auch heuer wieder zum kulturellen Mittelpunkt des Weinviertels.

Zur FESTIVALSERÖFFNUNG am 4. Juli um 19.00 Uhr laden Intendant Michael Rosenberg und der musikalische Leiter Fritz Rainer mit Klängen aus Rumänien, Polen und Brasilien zum musikalisch-stimmungsvollen Grenzgang beim Weltmusik-Treffen.

Im Juli geht es auch auf der Leinwand um politische und andere Erinnerungen: 20 – vorwiegend europäische – FILMPRODUKTIONEN von „Die Fälscher“, der Oscar-Sensation für Österreich, bis zum Drama „Auf Wiedersehen, Kinder“ von Louis Malle sorgen von 5. bis 22. Juli für Spannung. Zu fünf Kinderfilmen sind auch die jungen Festivalbesucher auf den FILMHOF geladen, die auch bei drei Vorstellungen der Asparner Märchenkiste ihrer Phantasie freien Lauf lassen können.

Die THEATERPRODUKTION des heurigen Festivals „Sein oder Nichtsein“ von Melchior Lengyel (Premiere 6. August 2008, Regie Harald Posch), seit der gleichnamigen Verfilmung durch Ernst Lubitsch ein Klassiker im Komödienfach, steht für die politische Dimension des Themas Erinnerungen.

Im Kabarettbereich ist Schauspielstar Erwin Steinhauer mit seiner Open-Air Lesung „GANZ IM ERNST“ am 17. Juli zu Gast beim FILMHOF FESTIVAL.

Am 26. Juli geht es dann weiter mit dem Musikprogramm: ein Konzertabend mit der legendären SOUL COMPANY um Reinhard Trabitsch. Zum Abschluss lädt das FILMHOF FESTIVAL 2008 zum CELTIC IRISH OPEN AIR mit Feuerwerk (6. September 2008, 18.00 Uhr) sowie zu einem KELTISCH-IRISCHENFRÜHSCHOPPEN (7. September 2008, 11.00 Uhr – freier Eintritt!).

Details zum Programm

Weltmusik-Treffen zur Eröffnung am 4. Juli 2008 ab 19.00 Uhr:

Eine programmatische Eröffnung für das heurige FILMHOF FESTIVAL: Kulturen zu verbinden ist seit Beginn eines der Ziele von Intendant Michael Rosenberg. Kaum ein Genre schafft es wie die Musik, Grenzen aufzulösen und verschiedene Stile und Kulturen zu Neuem zusammenzuführen. Unter der musikalischen Leitung von Fritz Rainer spielen zur Eröffnung die Gruppen Broadlahn, Free Samba Style, Power Pipes mit Saskia Konz und Kohelet 3. Detaillierten Pressetext schicken wir auf Anfrage gerne zu.

Theaterhighlight ab 6. August 2008:
„Sein oder Nichtsein“, Komödie von Melchior Lengyel
Premiere: 6. August 2008, 20.00 Uhr
Weitere Vorstellungen: 7. – 9.8, 15. – 17.8, 21. – 23.8, 28. – 30.8. jeweils 20.00 Uhr

Regie: Harald Posch Es spielen: Nicole Beutler, Antje Hochholdinger, Philipp Brammer, Matthias Lühn, Michael Rosenberg, Oliver Rosskopf, Jakob Seeböck, Heinz Weixelbraun, Martin Zauner u. a. Eine Koproduktion des FILMHOFES WEIN4TEL mit dem Landestheater Niederösterreich im Rahmen von Theaterfest Niederösterreich.

Zum Stück:
Unter dem Titel „Noch ist Polen nicht verloren“ – im übrigen die erste Zeile der polnischen Nationalhymne – entstand Melchior Lengyels satirische „Hamlet“-Persiflage als Filmvorlage für Ernst Lubitsch, der das Werk unter dem Titel „Sein oder Nichtsein“ 1942 in die Kinos brachte. Der Stoff gilt unter Filmliebhabern als Klassiker: Im von deutschen Truppen 1939 besetzten Polen behaupten sich Schauspieler eines Warschauer Theaters, eigentlich mit „Hamlet“ von Shakespeare beschäftigt, mit Witz und Schlauheit gegen Gestapo und Wehrmacht.

Kaum jemand jedoch kennt den Autor der Vorlage, Menyhért Lengyel (eig. Menyhért Lebovics, geb. 1880), polyglotter, aus Ungarn stammender Dramatiker, Journalist und Kritiker, den eine enge Freundschaft mit Ernst Lubitsch verband. Seit 1935 lebte Lengyel in den USA und lieferte Lubitsch die Vorlage zu Filmen wie „Das verbotene Paradies“, „Engel“, vor allem aber auch zum großen, Oscar-nominierten Erfolg „Ninotschka“. Auch mit Max Reinhardt und Eugene O’Neill arbeitete Lengyel in den USA wie in Europa eng zusammen. Er brach die Brücken nach Europa nie ab, lebte ab 1960 in Italien und starb 1974 in Budapest.

Detaillierten Pressetext schicken wir auf Anfrage gerne zu

Die Filme im Rahmen des FILMHOF FESTIVALS 2008 (5. – 22. Juli 2008):
Beginn jeweils 20.45 Uhr, Kinderfilme um 18.00 Uhr Das Filmprogramm des heurigen FILMHOF FESTIVALS behandelt das Leitthema „Erinnerungen“ in den verschiedensten Varianten: vom Thema Alzheimer in „An ihrer Seite“ über die Oscar-nominierte französische Produktion „Persepolis“ nach dem Comic der iranischen Zeichnerin Marjane Satrapi bis zur aktuellen Romanverfilmung „Schmetterling und Taucherglocke“ nach dem Buch von Jean-Dominique Bauby in der Regie von Julian Schnabel. Zur Erinnerung an politisch bewegte Zeiten passt der Stummfilmklassiker „Der große Diktator“ von Charlie Chaplin mit kongenialer Klavierbegleitung von Gerhard Gruber sowie – Tradition am Filmhof – die Filmversion der Theaterproduktion: „Sein oder Nichtsein“ von Ernst Lubitsch.

Weitere Konzerte:
Soul Company am 26. Juli um 20.00 Uhr

Die Band wurde als Formation mit drei Akustikgitarren im Jahr 2000 von Reinhard Trabitsch, Pepo Resl und Johannes Eßmeister gegründet, im Laufe der Zeit wurde mit Schlagzeug, Bass und Chor aufgerüstet und spielt, inspiriert vom Konzert einer Bluesbrother-Band, seit 2003 vor allem Musik in deren Stil. Besetzung: Stefan De Icco (Vocals), Christiane Bicker (Vocals), Eveline Hörmann (Vocals), Helmut Grassmann (Bass & Vocals), Erhard Grassmann (Keyboard & Vocals), Bepo Resl (Guitar), Reinhard Trabitsch (Guitar), Jürgen Oismüller (Percussion), Stefan Niklas (Drums), Stefan Wippl (Trompete), Peter Schwaighofer (Posaune), Paul Schwaighofer (Sax & Trompete), Dominik Müller (Sax)

Abschlussfest & Feuerwerk – Celtic Irish Open Air am 6. September ab 18.00 Uhr

Das Celtic Irish Open Air gehört bereits zu den traditionellen Veranstaltungen am FILMHOF. Heuer werden die Gruppen Ballycotton, Green Gates und North & South das Programm ab 18.00 Uhr bestreiten, bereits am Nachmittag jedoch werden Harfen- und Trommelklänge am Gelände auf den keltisch-irischen Abend einstimmen.

Keltisch-Irischer Frühschoppen mit North & South am 7. September ab 11.00 Uhr

North&South ist bereits Stammgast am Filmhof. Steve Person aus England (Gitarre, Klavier), einer der Gründer des Duos, spielt seit heuer mit einer neuen Partnerin: Andrea Fisher aus Schottland ist auf der Geige zu kongenialen Partnerin des vielfältigen Ensembles geworden.

*** Informationen und Tickets: FILMHOF WEIN4TEL, 2151 Asparn/Zaya Nr. 2 Tel: 0664 / 50 66 949 • Fax +43-(0)2577/841 16 E-Mail: info@filmhof.at, http://www.filmhof.at

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • FILMHOF WEIN4TEL
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen