FILMHOF WEIN4TEL- Kinderprogramm

Im Rahmen des heurigen FILMHOF FESTIVALS in Asparn an der Zaya finden auch wieder Filmveranstaltungen für junges Publikum statt.

Weiters können bei drei Vorstellungen der Asparner Märchenkiste die jungen Festivalbesucher ihrer Phantasie freien Lauf lassen.

Asparner Märchenkiste mit Gudrun Zawrel-Eberlein (samstags 12.7., 16.8., 6.9.)

Die ausgebildete Pädagogin führt die Kinder, die die Hauptakteure sind, mithilfe einer alten Holzkiste in Traum- und Fantasiewelten. Der sich ständig wandelnde und wachsende Inhalt der Kiste soll das unendlich kreative Potential des Unterbewusstseins repräsentieren.

Kinderfilme im Rahmen des FILMHOF FESTIVALS 2007 (5. -19. Juli)

PAULAS GEHEIMNIS ab 9 Jahren, D 2007, 100min.
Regie: Gernot Krää, Darsteller: Thelma Heintzelmann, Paul Vincent de Wall, Jürgen Vogel, Constanze Spranger u. a.
Termin: Samstag, 5. 7. 2008, 18.00 Uhr

Paulas Eltern sind reich und haben nie Zeit. Paula ist einsam und träumt von einem Märchenprinzen, dem sie in ihrem Tagebuch glühende Briefe schreibt. Als ihr das Tagebuch in der U-Bahn gestohlen wird, ist sie todunglücklich. Tobi stammt aus einfachen Verhältnissen und hat in der Schule Probleme mit Englisch. Als er den Diebstahl in der U-Bahn beobachtet, schließen die beiden einen Handel. Er hilft Paula, das Tagebuch zurück zu bekommen, wenn sie mit ihm auf die Englisch-Nachprüfung lernt. Als das unterschiedliche Paar die Täter schließlich stellt, erkennen die beiden, dass diese selbst Opfer einer verbrecherischen Organisation sind, und beschließen, den Kindern zur Flucht zu verhelfen.

KLEINE GEHEIMNISSE Drama, ab 11 Jahren, Lux/A 2006, 87 min.
Regie: Pol Cruchten, Darsteller: Ben Hoscheit, André Jung, Nicole Max, Anouk Wagener, u. a.
Termin: Mittwoch, 9. 7. 2008, 18.00 Uhr

Norbis Vater ist ein ehrenwerter Bürger der kleinen Stadt, in der die Familie lebt, und immer auf sein Ansehen bedacht. Als Patriarch, der seine Lieben auf Schritt und Tritt kontrolliert, hat er strenge Prinzipien. Da gibt es keine langen Haare und kein zu spätes Auftauchen beim Abendessen. Zuwiderhandeln wird sofort bestraft. Wenn man dann noch jede Nacht das Bett einnässt und tagtäglich von seinen Mitschülern gehänselt wird, weil man am Sonntag in der Kirche ministriert, hat man es als heranwachsender Jugendlicher wirklich nicht leicht.

DIE ROTE ZORA Abenteuer, Kinderfilm, ab 6 Jahren, D 2007, 100min.
Regie: Peter Kahane, Darsteller: Linn Sara Reusse, Mario Adorf, Ben Becker, u.a.
Termin: Samstag, 12. 7. 2008, 18.00 Uhr

An der kroatischen Küste in den 1930er-Jahren: Die Mutter des zwölfjährigen Branko stirbt. Auf der Suche nach seinem Vater kommt Branko in einen Ort, wo ein geheimnisvolles Mädchen mit roten Haaren die Obrigkeit ein ums andere Mal an der Nase herumführt: Die rote Zora ist Anführerin einer Bande von Waisenkindern und stellt sich so schlau und geschickt an, dass sie sowohl dem Bürgermeister als auch dem Fischgroßhändler Karaman ein Dorn im Auge ist. Einzig der alte Fischer Gorian zeigt Verständnis für Zora und ihre Jungs. Branko schließt sich der Bande an und gemeinsam beginnen sie den Kampf gegen die Mächtigen der Stadt …

AUF WIEDERSEHEN KINDER Drama, ab10 Jahren, Fr/D 1987, 100 min.
Regie: Louis Malle, Darsteller: Gaspard Manesse, Raphael Fejtö, Francine Racette, u. a.
Termin: Mittwoch, 16. 7. 2008, 18.00 Uhr

Der Film erzählt Louis Malles Kindheitserinnerungen an einen Januartag 1944 im Klosterinternat bei Paris, als drei neue Mitschüler von der Gestapo abgeholt wurden, weil sie (was die anderen Schüler nicht wussten) Juden waren. Die Patres wollten ihnen den Schutz der Schule geben – doch ein Denunziant verrät die Spur. Louis Malle verstand seinen Film als Manifest gegen immer noch existierende Ungerechtigkeit und Rassismus.

MOZART IN CHINA jugendfrei, A/D/VCR 2007, 90 min.
Regie: Bernd Neuburger, Darsteller: Kaspar Simonischek, Marco Yuan, Mingmei Quan, u.a.
Termin: Samstag, 19. 7. 2008, 18.00 Uhr

Neben der realen Welt, in der Dannys Alltagserfahrungen und das Alltagsleben der chinesischen Gastfamilie verankert sind, entfaltet „Mozart in China“ auch eine kleine poetische Gegenwelt. „Mozart“ ist in diesem Film eine Marionette aus dem Puppentheater von Dannys Eltern, die im Koffer nach China mitgereist ist und dort auf Prinzessin Xiao Zhuang, eine Hauptfigur des chinesischen Schattenspiels, trifft. Es ist Liebe auf den ersten Blick und ein Glücksfall für die Familie Wei, wie sich noch herausstellen wird. Denn Großvater Wang, der die Figuren seines historischen Schattentheaters liebevoll restauriert hat, steckt in existenzbedrohlichen Nöten.

Kartenpreise:

„Asparner Märchenkiste“ am 12. Juli, 16. August und 6. September jeweils um 12.30 Uhr: € 3,50.- (Karten nur an der FILMOF FESTIVAL Kasse!) Filmfestival Kinderfilme jeweils 18:00 Uhr: € 7,- ermäßigt: € 5,- Kinder bis 6 Jahre frei, Karten nur an der Abendkasse!

Ermäßigungen für SchülerInnen, StudentenInnen, PräsenzdienerInnen (Lichtbildausweis!)

Kartenvorverkauf: Im FILMHOF WEIN4TEL (Tel. 0664/50 66 949, info@filmhof.at) sowie über Ö-Ticket (01/96 0 96, www.oeticket.com) und in Ticketcorner und Raiffeisen-Ticketcorner Verkaufsstellen in NÖ und Wien (01/205 15 65, www.ticketcorner.com)

http://www.filmhof.at

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • FILMHOF WEIN4TEL- Kinderprogramm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen