Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feuer in der Lobau

Brandstiftung oder Selbstenzündung durch Hitze? Das ist die Frage. Insgesant sind durch die Flammen 5.000 Quadratmeter Wiese abgebrannt.

An mehreren Stellen musste die Feuerwehr gestern, Dienstag, an einem Naturlehrpfad in der Lobau in Wien-Donaustadt brennendes Gras und Gebüsch löschen. Die Flammen loderten in fünf verschiedenen Bereichen entlang des Weges sowie an einem nahe gelegenen Gewässer. Die Brandursache sei derzeit Gegenstand von Ermittlungen, so die Polizei am Mittwoch zur APA. Brandstiftung sei dabei im Moment „sicherlich nicht auszuschließen“.

Es sei allerdings auch möglich, dass sich das Gestrüpp durch die Hitze bedingte Dürre selbst entzündet hätte, hieß es. Laut Polizei brannten von der Saltenstraße bis in Richtung Luitpoldsterngasse insgesamt 5.000 Quadratmeter Wiese und Buschwerk nieder. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte kämpften rund zweieinhalb Stunden mit zehn Fahrzeugen und 50 Mann gegen das Feuer.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentar melden
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen