Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fête Impériale: Die ersten Infos zum Sommerball 2012

Andi Lackner und Elisabeth Gürtler freuen sich schon auf die Fête Impériale 2012.
Andi Lackner und Elisabeth Gürtler freuen sich schon auf die Fête Impériale 2012. ©Rainer Eckharter für Fête Impériale
Bereits zum dritten Mal findet heuer die glamouröse Fête Impériale in der Spanischen Hofreitschule statt. Schon wie die letzten Male stehen die Lipizzaner und der gute Zweck im Mittelpunkt des Sommerballes.
Fête Impériale 2010
Mehr Bilder von 2010
Fête Impériale 2011
Mehr Bilder von 2011

Am 29. Juni ist es wieder soweit: Zahlreiche Gäste werden in der Spanischen Hofreitschule der Fête Impériale beiwohnen und dabei ihr Tanzbein in der schönsten Sommerball-Location des Landes schwingen. Schon wie die Jahre zuvor stehen bei diesem Event die eigentlichen Stars der Hofreitschule, nämlich die Lipizzaner, im Vordergrund. Der Reinerlös des Balles kommt schließlich jenen wissenschaftlichen Arbeiten zugute, die notwendig sind, um den Erhalt und die Zucht der ältesten Kulturpferderasse Europas gewährleisten zu können. Außerdem soll sich die Fête Impériale als schönster Sommerball im österreichischen Ballkalender etablieren und auch als internationales Highlight an Bedeutung gewinnen.

 Fête Impériale: Heuer in Gelb-Violett

Elisabeth Gürtler und Andi Lackner, kreativer Kopf der Fête Impériale, verrieten im Rahmen des ersten exklusiven Patronessen Rendezvous schon erste Details zur Inszenierung. Sowohl Gürtlers Garderobe, als auch die Farben des Sommerballes bestehen heuer aus der Farbkombination Gelb und Violett. „Gelb ist die Sonne, Violett-Töne regen unsere Phantasie an, sie inspirieren und motivieren uns dazu, ungewöhnliche Ideen auch einmal in die Tat umzusetzen.“, so Lackner zur Farbwahl. Auch weniger Blumenschmuck und mehr Flaggen sollen die diesjährige Dekoration dominieren. Und zu dekorieren gibt es einiges, werden doch sowohl die Winterreitschule als auch die Stallburg und die Sommerreitbahn als Ballsäle genutzt. Für alle VIP-Karten, Logen-und Tischbesitzer findet zudem unter der Michaelerkuppel ein Cocktail statt.

 Eisgreißler ist beim Catering dabei

Eine Neuheit wird es dieses Jahr in Bezug auf das Catering geben. Georg Blochberger von der Eisgreißlerei wird als Partner der Fête Impériale von ihm kreierte „Rossknödel“ servieren. Beim Patronessen Rendezvous wurden die Damen zur Verkostung gebeten. Sie sollten ihre Favoriten, bevorzugt in den Farben des Balles, wählen. Welche „Rossknödel“ schließlich zum Einsatz kommen, ist aber noch  nicht endgültig entschieden. Zumindest Gourmet Expertin Martina Hohenlohe hat schon einen Geheimtipp: „Cassis und Limette fände ich spannend – sowohl geschmacklich als auch farblich“.

 Olympische Spiele bei der Fête Impériale

Auch die Olympischen Sommerspiele 2012 werden bei der Fête Impériale ein Thema sein. „Wir freuen uns darauf Olympioniken und Olympiasieger bei der Fête Impériale 2012 begrüßen zu dürfen.“, so die Ballorganisatorin. Die Schweizerin Christine Stückelberger, welche 1976 olympisches Gold in der Dressur gewann, war bereits zum Patronessen Rendezvous gekommen. Doch auch weitere olympische Elemente und Gäste werden beim heurigen Sommerball erwartet. Karten gibt es übrigens direkt beim Besucherzentrum der Spanischen Hofreitschule, über www.fete-imperiale.at oder über Ö-Ticket. VIP-Karten liegen preislich bei €180, Flanierkarten bei €120 und um €50 erhalten Jugendliche und Studenten Karten zum Sommerball. Logen sowie Tische können direkt in der Spanischen Hofreitschule unter sommerball@srs.at für die Fête Impériale reserviert werden.
(JRI)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Ballguide
  • Fête Impériale: Die ersten Infos zum Sommerball 2012
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen