Festnahmen nach bewaffnetem Tankstellenüberfall in Tulln

Am 2.2. ist eine Tankstelle in Tulln überfallen worden.
Am 2.2. ist eine Tankstelle in Tulln überfallen worden. ©LPD NÖ
Nach einem bewaffneten Überfall auf eine Tankstelle in Tulln (Niederösterreich) sind ein 17- und ein 19-jähriger Verdächtiger festgenommen worden. Nach ihrem flüchtigen Komplizen (26) wird gefahndet.
Überfall auf Tankstelle

Laut Polizei hatte sich ein vermeintlicher Zeuge des Coups in Widersprüche verwickelt. Der 19-jährige Bosnier gestand schließlich am Donnerstag, als Lenker des Fluchtwagens dabei gewesen zu sein. Als Haupttäter nannte er einen 17-Jährigen Landsmann, der daraufhin festgenommen wurde.

Jugendliche gestehen Tankstellenüberfall

Der Jugendliche legte nach anfänglichem Leugnen ebenfalls ein Geständnis ab. Er brachte den Ermittlern zufolge einen 26-jährigen Bosnier ins Spiel, der als Haupttäter fungiert habe und nach dem Überfall in seine Heimat geflüchtet sei. Im Zuge der weiteren Erhebungen wurden die verwendete Softgun, die Maskierung und auch die Täterkleidung sichergestellt.

So lief der Überfall in Tulln ab

Der Überfall war wie berichtet am Montag gegen 23.45 Uhr verübt worden. Einer der Täter hatte einem 54-jährigen Angestellten der Tankstelle die Softgun gegen den Kopf gerichtet und dem Mann auch einen Stoß gegen die Stirn sowie einen Tritt gegen den Oberkörper versetzt. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen. Ein zweiter Täter war im Eingangsbereich geblieben und hatte als Aufpasser agiert. Während dann einer der Männer einen geringen Geldbetrag aus der Kassenlade nahm, flüchte der Tankwart aus dem Verkaufsraum und lief hilfeschreiend zu einem in der Nähe geparkten Auto, in dem der vermeintliche Zeuge saß. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Festnahmen nach bewaffnetem Tankstellenüberfall in Tulln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen