Festnahme nach Bankraub in Wien-Liesing: Hinweise erbeten

Die Polizei bittet um Hinweise zu diesem Mann.
Die Polizei bittet um Hinweise zu diesem Mann. ©BPD Wien
Am 22. Oktober verübte ein bewaffneter Mann in Wien-Liesing einen Banküberfall und wollte mit dem Bargeld flüchten. Er konnte jedoch von der Polizei festgenommen werden. Nun wird um Hinweise zu dem Mann gebeten.
WEGA stellte Bankräuber

Wie berichtet, ereignete sich am 22. Oktober gegen 10.30 Uhr ein Raubüberfall auf ein Bankinstitut in Wien-Liesing. Ein mit zwei Pistolen bewaffneter Mann betrat die Bankfiliale und forderte aggressiv Bargeld. Im Zuge der Tat gab der Verdächtige einen Warnschuss aus einer Pistole ab, durch diesen Schuss wurde niemand verletzt.

Er attackierte darüber hinaus das Personal mit einem Pfefferspray. Der Mann bediente sich schließlich in der Kassa und floh mit Bargeld auf einem mitgebrachten Fahrrad. Durch den Spray erlitten fünf der sechs anwesenden Personen (fünf Angestellte und eine Kundin) Augenverletzungen. Der Mann bediente sich danach selbst aus der Kassenlade und flüchtete mit einem Fahrrad. Der Verdächtige wurde nach einer Alarmfahndung durch Beamte der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) unweit des Tatorts gestellt und festgenommen.

Polizei bittet um Hinweise zu dem Täter

Der Mann befindet sich seitdem in Haft und verweigert bislang jegliche Aussage zum Vorfall und Angaben zu seiner Person. Die Wiener Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise zu dem Tatverdächtigen an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01 31310 DW 33800 (Journaldienst). Personenbeschreibung: männlich, 175 cm groß, Brillenträger, spricht ausgezeichnet Ungarisch, gutes Englisch sowie gebrochenes Deutsch.

Für Hinweise, die zur Klärung der Identität des abgelichteten Mannes führen, wurde ein Geldbetrag von 2.000 Euro ausgelobt.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Festnahme nach Bankraub in Wien-Liesing: Hinweise erbeten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen