Ferienbeginn in Österreich sorgt für erhöhtes Staupotential am Wochenende

Ab 4. Juli beginnen in ganz Österreich die Ferien.
Ab 4. Juli beginnen in ganz Österreich die Ferien. ©APA (Sujet)
Nach dem Ferienstart am 27. Juni in Wien, Niederösterreich und Burgenland folgen am Freitag die restlichen Bundesländer nach.Vor allem am Samstag, den 5. Juli, muss daher mit erhöhtem Verkehrsaufkommen gerechnet werden.
Das Urban Art Forms

Für rund 670.000 Schüler in Vorarberg, Tirol, Kärnten, Oberösterreich, Salzburg und die Steiermark beginnen am 4. Juli die Sommerferien. Damit haben eine Woche nach dem Ferienbeginn in Ostösterreich alle Kinder des Landes Ferien.

Auch das bevölkerungsreichstes Bundesland Deutschlands, Nordrhein-Westfalen, startet in die großen Ferien selbiges gilt für Belgien und Teile der Schweiz. Entsprechend stark dürfte das Verkehrsaufkommen am Wochenende auf den Transitrouten Richtung Süden ausfallen.

Ferienbeginn mit Staugefahr

Der ARBÖ-Informationsdienst erwartet ab Freitagnachmittag vor allem in größeren Städten wie Graz, Linz und Salzburg Stauzonen auf den Stadtausfahrten. Auch die klassischen Nord-Süd Verbindungen wie die Brennerautobahn (A13), Tauernautobahn (A10), Pyhrnautobahn (A9), aber auch die Tunnelportale am Fernpass (B179) sind potentielle Staukandidaten.

Urban Art Forms Festival bringt viel Verkehr

Zum Reiseverkehr im Großraum Graz gesellt sich der Zustrom zum Urban Art Forms Festival. Erfahrungsgemäß lockt das Event mehrere Tausend Besucher über das ganze Wochenende an. Deshalb wird es zusätzlichen Kolonnenverkehr am Knoten Graz – Schnittpunkt Südautobahn (A2) mit der Pyhrnautobahn (A9) – geben.

Schulbeginn wieder am 8. September

Schulbeginn in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland ist am 1. September, im Rest Österreichs am 8. September.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ferienbeginn in Österreich sorgt für erhöhtes Staupotential am Wochenende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen