Urban Art Forms-Festival lockt mit Fatboy Slim und vielen mehr die Besucher

"Urban Art Forms"-Festival mit Fatboy Slim am Schwarzlsee bei Graz
"Urban Art Forms"-Festival mit Fatboy Slim am Schwarzlsee bei Graz ©DAPD (Sujet)
Mit dem Urban Art Forms findet das größte österreichische Festival für elektronische Musik vom 3. bis 5. Juli zum dritten Mal in Folge am Schwarzlsee-Areal in Unterpremstätten bei Graz statt. Das Line-Up kann sich sehen lassen.

Im zehnten Jahr seines Bestehens stehen mehr als 100 Acts am Programm. Hauptact ist Fatboy Slim, der zurzeit mit “Bem Brasil” den inoffiziellen Soundtrack zur Fußball-WM in Brasilien liefert.

Buntes Line-Up am UAF

Der britische Electrosoundkünstler Fatboy Slim wird am 5. Juli auftreten. Neben weiteren Szene-Größen wie US-DJ Steve Aoki, Chase & Status und Knife Party werden an den drei Tagen Formationen wie das britische Duo Sigma, die israelischen Szene-Veteranen Infected Mushroom oder das chillige Salzburger House-Duo Klangkarussell das Publikum mit den nötigen Beats versorgen. Ein weiteres Highlight wird laut Veranstalter Christian Lakatos das Wiener Duo Camo & Krooked sein.

Grundsätzlich könne man sagen, dass die elektronische Musik generell “wieder musikalischer” werde, schilderte Lakatos im Gespräch mit der APA. Live Elemente stünden wieder mehr im Mittelpunkt und “stilistisch wird’s im kommerziellen Bereich in Richtung Deep House gehen”, so der Veranstalter. Beispiele dafür seien Claptone, Klangkarussell oder Oliver Koletzki. Trotz Massentauglichkeit ist den Veranstaltern die Qualität wichtig: “Der englische ‘Guardian’ zählt das Urban Art Forms zu den besten zehn Festivals in Europas”, betonte der Organisator.

Optische Designs am Festival

“Optisch werden die Bühnendesigns in den Hallen sowie auf der ‘Red Bull Music Academy Stage’ das Publikum wohl am meisten überraschen. Da wollen wir wirklich neue Akzente setzen”, so Lakatos. Weiters komme mit der “Scholar Ship Stage” eine direkte Bühne am See dazu.

Auch abseits der Rampen will man ein attraktives Programm bieten: An zwei Tagen stellen die Motocross-Extremisten “Masters of Dirt” ihr Können unter Beweis. Es wird jedoch nicht nur laut, sondern auch bunt, denn in einer eigens eingerichteten “Color Station” können Interessierte “Farbe an die Haut” lassen. Dafür sorgen die erstmalig in Österreich gastierenden Face- und Body-Painting-Profis “Body Art” aus Ibiza.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Urban Art Forms-Festival lockt mit Fatboy Slim und vielen mehr die Besucher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen