Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Female Future Festival Vienna: Ein "Schubser" in die berufliche Zukunft

Patricia Zupan und Verena Eugster haben des Female Future Festival ins Leben gerufen.
Patricia Zupan und Verena Eugster haben des Female Future Festival ins Leben gerufen. ©FFF
Am 24.10.2019 findet in der METAStadt in Wien das erste Female Future Festival statt. Ein Tag der beruflichen Inspiration und ein Event mit Festival-Charakter, welches alle Besucherinnen fit für die berufliche Zukunft macht.
Female Future Festival steigt in der MetaStadt

Top-Speakerinnen und Speaker bieten im Rahmen von Vorträgen, Interviews oder Diskussionsrunden neue Denkansätze und eine Plattform zum regen Austausch. Mit den Initiatorinnen Patricia Zupan und Verena Eugster haben wir über Hintergründe und ihre Ziele gesprochen:

Wer steckt hinter dem FFF Vienna und was wollt ihr damit erreichen?

Verena/Patricia: Das Female Future Festival ist unser Herzensprojekt. Die Idee reift nun schon seit vielen Jahren in unseren Köpfen, da wir schon seit über 10 Jahren den Bodensee Frauenlauf ins Leben gerufen haben und tausende Frauen für Sport und Bewegung begeistern konnten. Was damals im Bewegungs- und Sportbereich begann und Erfolgsgeschichte schrieb, ist heute in der Deutschland-Österreich-Schweiz-Region zu einer der größten Communities geworden. Aus diesem Veranstaltungsformat haben sich viele neue weitere Events für Frauen und Mädchen entwickelt. Also Empowerment pur! Und darum geht es uns beim FFF Vienna – ein Tag, der inspirieren soll und Mut machen soll, seinen eigenen Weg zu gehen.

Nach der erfolgreichen und ausverkauften Premiere in Bregenz am Bodensee kommt das größte Festival für Frauen nun nach Wien.

Warum glaubt ihr, dass Frauen so etwas brauchen? Ist das noch zeitgemäß bei aller Emanzipation in den letzten Jahren?

Verena/Patricia: Wir möchten ambitionierten Frauen eine neue, starke Plattform geben. Wir wollen ihnen einen Tag voller Inspirationen bieten, neue Impulse setzen und zukunftsstarke Ansätze ermöglichen. Als Unternehmerinnen arbeiten wir mit vielen Frauen zusammen. Wir spüren oft das enorme Potential, doch warum treffen wir so wenige in den Führungsetagen an? Warum gründen Frauen viel seltener ihr eigenes Start-up und wagen oftmals nicht den nächsten Schritt? In unseren Recherchen waren es ganz klar folgende Gründe: Oftmals fehlt der Mut und das Selbstbewusstsein, dieser "gesunde Schubser" den nächsten Schritt zu wagen. Ganz klar auch die weiblichen Vorbilder, die Rolemodels, denen nachgeahmt werden kann. Und ja, Frauen zu empowern ist auch 2019 noch ein wichtiges Thema.​

Was können sich Frauen bzw. Teilnehmerinnen vom FFF Vienna erwarten?

Verena/Patricia: Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein Tag im Festival-Charakter – unzählige Empowerment-Stories auf der Mainstage, starke Stimmen, Live-Acts und vor allem Kinderbetreuung. Wir bieten ein weites Angebot an Themen, um alle Teilnehmerinnen - und gerne auch Teilnehmer – abzuholen.

Von New Parenting, New Work, Job Sharing und Digitalisierung über Diversity bis hin zu Klima- und Umweltthemen Eine Vielzahl unterschiedlicher, neuer Ansätze – sowohl in beruflicher, als auch in persönlicher Hinsicht werden vorgestellt. Starke Stimmen und Vorbilder, neue Best-Practice-Ansätze und zukunftsgerichtete Ideen sorgen für ein vielfältiges Programm, bei dem sich jeder angesprochen und genau dort abgeholt fühlt, wo sie oder er steht. Insgesamt finden an einem Tag 30 Vorträge, Panels, Interviews, Diskussionsrunden und Masterclasses in der METAStadt statt.

DAS FFF Vienna steht unter dem Motto: „Bist du fit für deine berufliche Zukunft?“ Wie wird diese Frage beantwortet?

Verena/Patricia: Dieses Festival soll ein Tag der Inspiration sein. Ein Event, das fit für die berufliche Zukunft macht, das Selbstvertrauen stärkt, ganz neue Ansätze bietet und vielleicht auch den nötigen Schubser gibt. Ein Event für Entschlossene und Unentschlossene, für Mutige und Macherinnen, Abteilungs- & Projektleiterinnen, engagierte Mitarbeiterinnen, Unternehmerinnen und Gründerinnen.

Möchten sie uns einige Namen der Speakerinnen verraten?

Verena/Patricia: Wir wollen natürlich nicht zu viel verraten, aber doch genug um neugierig zu machen: Wir haben wirklich inspirierende Speakerinnen mit dabei beispielsweise:

Lena Hoschek, Designerin, Gela Allmann, Sportlerin, Coach, Model, Maren Wölfl, Mindsetterin, Inga Höltmann, Founder * New Work, Robert Franken, Aktivist, Blogger, Berater, Lena Papasabbas, Zukunftsforscherin, Cornelia Steidl, Unternehmerin, Tijen Onaran, Initiatorin Global Digital Women, Eva Pölzl, Journalistin, Moderatorin, Manuela Vollmann, CEO abz*austria

80 Prozent der Konsumgüter werden von Frauen gekauft. Ihre Agentur ist – ganz ladylike - auf Sport, Bewegung und Lifestyle spezialisiert. Wie (speziell) müssen Strategien von Frauen für Frauen sein?

Verena/Patricia: Die Wirtschaft hat die Frau als ausgewählte Zielgruppe schon vor längerem erkannt, das was die meisten daraus gemacht haben, war das Produkt pink anzustreichen und damit hätte es dann den Geschmack der Frauen treffen sollen. So funktioniert das aber nicht.

Frauen brauchen andere Beratung, Schnitte, Materialien, andere Qualitäten ... und ein kleiner Tipp am Rande: Längst nicht alle Frauen mögen Pink. Es gibt nicht DIE Zielgruppe Frau, sondern eine Vielfalt an Lebensentwürfen. Die Kommunikation ist eine völlig andere, vielschichtiger.  Sind Frauen von einem Produkt überzeugt sind sie sehr loyale Kundinnen und das tolle ist, das Frauen auch darüber reden -im Durchschnitt empfehlen sie Produkte im Schnitt 5 Mal weiter. Das macht sie zu einer so attraktiven Zielgruppe.

>> Zur Homepage

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Female Future Festival Vienna: Ein "Schubser" in die berufliche Zukunft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen