Fanzonen-Gäste tranken 855.000 Krügel Bier

Insgesamt 946.733 Fußballfans haben die EM-Spiele in der offiziellen Fanzone Wien bisher mitverfolgt. Getrunken wurden bis inklusive Freitag 1,2 Millionen Getränke.

Das hat die Gastronomie-Leitung, das Catering-Unternehmen Impacts, am Samstag bekanntgegeben. Im Folgenden einige Zahlen rund um die kulinarische Versorgung in der Partymeile sowie die Verwendung der Mehrwegbecher, die zusätzlich auch in den Stadien zum Einsatz kamen:

  • 855.000 Krügel Bier und 120.000 Weiße Spritzer sowie 220.000 alkoholfreie Getränke wurden bisher an Fanzonen-Besucher verkauft.
  • Verzehrt haben die Gäste rund 73.500 Semmeln und Brezeln.
  • Nach dem Spiel Österreich gegen Deutschland mussten 120 Tonnen an Getränken und Speisen nachgeliefert werden.
  • Die in der Fanzone verwendeten Mehrwegbecher wurden bisher 1,3 Millionen mal befüllt. Zusätzlich kamen die Behältnisse auch in den Stadien Österreichs sowie in Zürich zum Einsatz, dort wurden sie rund 700.000 Mal verwendet. In weiteren Public Viewings wurden die Mehrwegbecher 300.000 Mal ausgegeben.
  • Insgesamt konnten durch die Mehrwegbecher 25 Tonnen Müll vermieden werden.
  • Im VIP-Bereich der Fanzone wurden bis zum Finale 7.000 Gäste bewirtet. Serviert wurden dort insgesamt 30.000 Gänge, 60.000 alkoholfreie Getränke und 30.000 Krügel.
  • Im Kommunikations-Zentrum für Journalisten hielten sich täglich zwischen 350 und 400 Medienvertreter auf. Das Maximum an gleichzeitigen Besuchern wurde beim Spiel Österreich gegen Polen mit 250 Anwesenden erreicht.
  • Konsumiert wurden von den Journalisten 6.500 Getränke, 3.500 Portionen Kaffee sowie 2.300 Mahlzeiten und 1.400 Mehlspeisen.
  • Jede Nacht wurden 70 Gastronomie-Anlaufstellen in der Fanzone mit Waren versorgt, 12 Lkw und sechs Staplern waren im Einsatz.
  • Die Gastronomie-Leitung war insgesamt mit 700 Mitarbeitern im Einsatz. 150 davon arbeiteten im VIP-Bereich, der von 60 Securitys bewacht wurde.
  • VIENNA.AT
  • Fussball EM 2008
  • Fanzonen-Gäste tranken 855.000 Krügel Bier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen