Falscher Bombenalarm in Station Johnstraße: Vorübergehend gesperrt

Die Station Johnstraße blieb kurze Zeit gesperrt.
Die Station Johnstraße blieb kurze Zeit gesperrt. ©Wiener Linien/Johannes Zinner
Die Wiener U3-Station Johnstraße ist am Freitag für rund eineinhalb Stunden gesperrt gewesen. Ein Mann hatte gegenüber einem Wiener-Linien-Mitarbeiter von einer "Bombe" gesprochen und war dann davongelaufen.

Die Station wurde geräumt, Züge fuhren durch, bestätigte die Polizei Augenzeugenberichte.

Nachdem kein Sprengsatz gefunden wurde, konnte die U3 kurz vor 12.30 Uhr wieder in der Station halten, der reguläre Verkehr wurde wieder aufgenommen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Falscher Bombenalarm in Station Johnstraße: Vorübergehend gesperrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen