Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Falsche Installateure suchten 86-jährigen Wiener heim

Vermeintliche Installateure suchten einen betagten Wiener zuhause heim
Vermeintliche Installateure suchten einen betagten Wiener zuhause heim ©Pixabay (sujet)
Ein 86-jähriger Wiener erhielt am Montagvormittag unliebsamen Besuch. Zwei Männer gaben sich ihm gegenüber als Installateure aus und führten offenbar Illegales im Schilde.
Achtung! Trickbetrug an der Haustür

Zwei Betrüger haben einem 86-Jährigen am Montagvormittag 100 Euro abgenommen. Der 24-jährige Türke und sein 42-jähriger österreichischer Komplize hatten sich dem Betroffenen gegenüber als Installateure ausgegeben und behauptet, ja schon öfters bei ihm gearbeitet zu haben, woraufhin dieser ihnen Zutritt zu seiner Wohnung in Wien-Währing gewährte, berichtete die Polizei am Dienstag.

"Installateure" durchsuchten Haus des 86-Jährigen

Kaum in der Wohnung, begannen die beiden mutmaßlichen Betrüger nach Wertgegenstände zu suchen. Der Senior schöpfte schon bald Verdacht und bat die beiden zu gehen. Dazu ließen sie sich allerdings erst bewegen, als er ihnen 100 Euro aushändigte.

Betrüger identifiziert und festgenommen

Die Situation dürfte viel Stress beim Betrogenen ausgelöst haben, weswegen er ohne Fremdeinwirkung stürzte und sich dabei leichte Kopfverletzungen zuzog.

Eine Sofortfahndung führte zur Festnahme der Tatverdächtigen. Der 86-Jährige erkannte die beiden Betrüger wieder.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 18. Bezirk
  • Falsche Installateure suchten 86-jährigen Wiener heim
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen