Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fahrpläne der Wiener Linien an die Semesterferien angepasst

In den Semesterferien werden die Öffi-Intervalle leicht verändert.
In den Semesterferien werden die Öffi-Intervalle leicht verändert. ©Wiener Linien/ Johannes Zinner
Ab dem 3. Februar gilt bei den Wiener Linien wieder der Ferienfahrplan. Vor allem in der Früh und am Nachmittag sind die Öffis in anderen Intervallen unterwegs. Das neue Semesterticket gilt ab dem 1. Februar.

Wie berichtet beginnen am 1. Februar die Semesterferien in Wien und Niederösterreich. Aus diesem Grund passen die Wiener Linien auch in diesem Jahr die Fahrpläne von U-Bahn-, Bim- und Buslinien an.

Geänderte Intervalle in den Ferien

Die Ferienfahrpläne treten mit Montag, 3. Februar in Kraft und sind bis Sonntag, 9. Februar gültig. 

Die Wiener Linien verzeichnen in Ferien- und Urlaubszeiten durchschnittlich rund 25 Prozent weniger Fahrgäste im Vergleich zum restlichen Jahr. Die Intervalländerungen im traditionellen Ferienfahrplan betreffen überwiegend die Hauptverkehrszeit in der Früh und am Nachmittag. Heuer gilt der Semester-Ferienfahrplan von 3. bis 9. Februar. Und auch in dieser Zeit können sich alle Fahrgäste auf die Öffis verlassen: Die zahlreichen Freizeitangebote in Wien sind mit U-Bahn, Bim und Bus einfach und schnell erreichbar.

Semesterticket ab 1.2. gültig

Für Studierende gelten ab 1. Februar bereits die neuen Semestertickets für das Sommersemester. Studierende ersparen sich damit bereits das zweite Jahr den Kauf einer zusätzlichen Monatskarte für Februar.

Seit dem Wintersemester 2012 gibt es lediglich zwei Ticket-Arten – die Frage nach dem Bezug der Familienbeihilfe ist für das Semesterticket nicht mehr relevant. Das Ticket für Studentinnen und Studenten mit Hauptwohnsitz in Wien kostet 75 Euro. All jene, die ihren Hauptwohnsitz nicht in Wien gemeldet haben, bezahlen 150 Euro. Mehrere Bundesländer bieten ihren Studierenden in Wien Zusatzförderungen an.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Fahrpläne der Wiener Linien an die Semesterferien angepasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen