Fahndung nach Raub in Wien: Polizeihund "Rony" erschnüffelte Verdächtigen

Polizeihund Rony erschnüffelte den Verdächtigen in einer Wiener Kleingartensiedlung.
Polizeihund Rony erschnüffelte den Verdächtigen in einer Wiener Kleingartensiedlung. ©LPD Wien
Gegen 21.30 Uhr wurden Beamte der Stadtpolizeikommanden Döbling und Ottakring wegen eines flüchtenden Tatverdächtigen nach Straßenraub auf der Ladenburghöhe in Wien-Währing alarmiert.

Die fünf Opfer im Alter von 15 und 16 Jahren berichteten den Beamten, dass sie von einem anderen Jugendlichen mit einem Messer bedroht worden seien. Er habe Bargeld gefordert. Die Fünf hätten ihm daraufhin eine geringe Menge Bargeld und Kopfhörer übergeben, der Angreifer sei daraufhin geflüchtet.

Fahndung nach Räuber mit Diensthundeeinheit

Die Jugendlichen gaben weiters an, dass sie schon einmal, am Tag zuvor, von dem Tatverdächtigen mit einem Messer beraubt worden seinen. Auch hier sei der Raub nicht angezeigt worden, so Polizeisprecher Verhnjak. Im Zuge der Sofortfahndung bei der die Polizei auch von der Polizeidiensthundeeinheit unterstützt wurde, wurde der mutmaßliche Täter in einer Kleingartensiedlung entdeckt und festgenommen. Es handelte sich um einen 17-jährigen Österreicher. Er war geständig und verriet den Einsatzkräften, dass er das Diebesgut sowie die Tatwaffe in ein Waldstück geworfen hätte. Polizeidiensthund "Rony" erschnüffelte die Gegenstände.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 18. Bezirk
  • Fahndung nach Raub in Wien: Polizeihund "Rony" erschnüffelte Verdächtigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen