Extinction Rebellion blockierte Wiener Opernring

Die Gruppe ließ einen Fahrstreifen für Öffis frei.
Die Gruppe ließ einen Fahrstreifen für Öffis frei. ©Extinction Rebellion
Aktivisten der Gruppierung Extinction Rebellion blockierten heute den Opernring in Wien und beschmierten die Türen der OMV in der Trabrennstraße.

Aktivisten der Umweltschutzgruppe Extinction Rebellion haben in der Nacht auf Freitag die Eingangstüren der OMV in der Trabrennstraße in Wien sowie in Gänserndorf als auch bei Borealis in Linz die Eingangstüren und Fensterfronten mit Anti Frack Slogans, dem XR Logo und blutigen Händen beschmiert. Am Abend blockierten sie dann laut Polizei eine Spur des Ringes vor der Oper.

Polizei beobachtete Demo

Die Aktivisten betonten in einer Aussendung, dass die "Markierungen rückstandslos entfernbar sind, da abwaschbarer Fingerfarbe und wasserlösliche Sprühkreide verwendet wurde". Durch die Blockade am Ring war nur eine Fahrspur für den Verkehr frei, die Öffis fuhren in diesem Bereich langsamer. "Die Polizei ist an Ort und Stelle und beobachtet die nicht angemeldete Demonstration", hieß es.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Extinction Rebellion blockierte Wiener Opernring
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen