Evo Morales besuchte Abfallbehandlungsanlage Spittelau

Der bolivianische Präsident Evo Morales besuchte die Müllverbrennungsanlange in der Spittelau.
Der bolivianische Präsident Evo Morales besuchte die Müllverbrennungsanlange in der Spittelau. ©Wien Energie/Georg Baresch
Am Dienstag besuchte der bolivianische Präsident Evo Morales die thermische Abfallbehandlungsanlange in Wien-Spittelau und verschaffte sich einen Eindruck vom umweltfreundlichen Abfallmanagement und von der Müllverbrennung in Wien.

Bolivien hat, wie zahlreiche andere Entwicklungs- und Schwellenländer, in seinen Städten mit einem enormen Müllproblem zu kämpfen. Unter anderem hat die Großstadt La Paz, der Regierungssitz Boliviens, dringenden Handlungsbedarf. Abfallmanagement wird deshalb in Bolivien zu einem immer bedeutenderen kommunalpolitischen Thema.

Evo Morales besuchte Müllverbrennungsanlage in Wien

Evo Morales zeigte sich am Rande seines Staatsbesuchs von der thermischen Abfallbehandlung Spittelau beeindruckt. Die Anlage verwertet rund 250.000 Jahrestonnen Müll und verfügt über eine der modernsten Rauchgasreinigungen weltweit. Die Spittelau-Anlage ist in das Fernwärme-Verbundnetz von Wien Energie integriert und speist aus der Abfallbehandlung im Jahresschnitt 60 Megawatt Wärmeleistung ein. Die Anlage versorgt damit zehntausende Wiener Haushalte und Unternehmen mit Wärme und Warmwasser auf umweltfreundliche Art und Weise.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Evo Morales besuchte Abfallbehandlungsanlage Spittelau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen