Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Euro steigt auf neues Allzeithoch

Der Euro ist auf ein neues Allzeithoch gegen den US-Dollar geklettert. Gegen 17 Uhr stieg der Euro auf 1,2937 Dollar und markierte damit den höchsten Stand seit der Euro-Einführung an den Finanzmärkten.

Der deutlich besser als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht sorgte für erhöhte Volatilität, belastete den Euro jedoch nicht. Nach dem Erreichen des Tagestiefststandes bei 1,2760 Dollar erholte sich die Gemeinschaftswährung stetig und sprang über die Marke von 1,29 Dollar auf das bisherige Allzeithoch. Marktteilnehmer rechnen für den späten New Yorker Handel mit einem weiteren Anstieg des Euro bis auf das Niveau von 1,2960 Dollar. Die Analysten der Erste Bank werteten die Konjunkturdaten als ein „kräftiges Lebenszeichen vom US-Arbeitsmarkt“. Doch bereits im Vorfeld des erneuten Euro-Anstiegs hatten die Erste Bank-Experten gewarnt, dass die positiven Arbeitsmarktdaten nicht ausreichen würden, um eine nachhaltige Trendwende des Dollar auszulösen.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Euro steigt auf neues Allzeithoch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.