Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Euro fällt vor EZB-Zinsanhebung

Der Euro ist am Donnerstag wenige Stunden vor der erwarteten Zinserhöhung zur Inflationsberuhigung durch die Europäische Zentralbank (EZB) gesunken.

Die Gemeinschaftswährung kostete in der Früh zu Beginn des europäisch dominierten Handels 1,2751 Dollar. Gegen 18 Uhr am Abend hatte der Euro am Mittwoch noch 1,2795 Dollar gekostet.

Wegen der Inflationsrisiken durch die hohen Ölpreise und der anhaltenden Konjunkturerholung wird die EZB ihren Leitzins am Nachmittag voraussichtlich zum vierten Mal seit Dezember um 0,25 Punkte auf dann 3,00 Prozent anheben. Für den Devisenmarkt entscheidend ist Händlern zufolge, ob die Währungshüter weitere Zinserhöhungen andeuten. Viele Experten sehen den Leitzins bis Jahresende auf 3,50 Prozent steigen. In diesem Fall dürfte der Zinsvorsprung der USA schrumpfen, der den Dollar lange Zeit gestützt hat.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Euro fällt vor EZB-Zinsanhebung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen