EU will neuen Literaturpreis schaffen

Die EU will einen neuen europäischen Preis für zeitgenössische Literatur einrichten. Ziel sei es, die Literatur innerhalb Europas zu fördern, neue Talente zu entdecken und deren Arbeiten auch außerhalb ihres Landes bekannt zu machen, teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit. Die neue Auszeichnung soll demnach erstmals im Herbst 2009 verliehen werden.

Die Auswahl der Preisträger und die Organisation der Feier wird nach Angaben der EU-Behörde vom Verband Europäischer Buchhändler (EBF), vom Europäischen Schriftsteller-Kongress (EWC) und vom Europäischen Verlegerverband (FEP) vorgenommen. Ein Preis soll an aufstrebende Schriftsteller-Talente vergeben werden; mit ihm soll auch der Dialog der Kulturen in Europa gefördert werden. Eine weitere Auszeichnung ist für eine namhafte europäische Literatur-Persönlichkeit vorgesehen, die jeweils für ein Jahr die Rolle eines “Europäischen Literaturbotschafters” übernehmen soll. Finanziert wird der neue Preis über das EU-Kulturprogramm.

“Ich begrüße diesen neuen Preis der Europäischen Union, denn er wird wird uns helfen, Europas Reichtum und seine kulturelle Vielfalt zu veröffentlichen und zu fördern”, erklärte der für Kulturangelegenheiten zuständige EU-Kommissar Jan Figel. “Die Tatsache, dass er erstmals 2009 verliehen wird, ist ein exzellenter Zeitpunkt, nachdem 2009 zum Europäischen Jahr für Kreativität und Innovation erklärt wurde.”

Ein Sprecher des Kommissars gab am Montag keine weiteren Details wie etwa eine etwaige Dotierung des Preises bekannt. Die offizielle Pressemitteilung sei erst für später vorgesehen und irrtümlich an die Öffentlichkeit gelangt, sagte er.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • EU will neuen Literaturpreis schaffen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen