Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EU-Wahlkampf 2014: Die NEOS im Visier von ÖVP und Grünen

Zittern die Grünen vor der NEOS?
Zittern die Grünen vor der NEOS? ©Hofmeister, APA
Bregenz - Mit Werbesprüchen auf Luftballons, Broschüren und sogar einem Video gegen das "pinke Schreckgespenst": Zittern wirklich alle vor den NEOS? Drei Fragen an den Vorarlberger Sprecher der Grünen, Johannes Rauch, zum Thema "Attacke auf die NEOS".

Die NEOS werden zunehmend als Gefahr wahrgenommen. Bei der ÖVP scheint die Angst vor dem “pinken Schreckgespenst” besonders groß zu sein. Die “Schwarzen” schießen schon seit längerem auf den Konkurrenten. So verteilt die ÖVP pinkfarbene Luftballons, auf denen der Schriftzug “Das Programm der Neos zur Europawahl: Nur heiße Luft!” zu lesen ist. Zudem wurde ein Broschüre verteilt, die klar machen sollte, warum man die NEOS nicht wählen darf. So wird den NEOS

 

Aber auch die Grünen zeigen sich im EU-Wahlkampf ungewohnt angriffslustig. In dem YouTube-Spot “Grüne oder NEOS? 10 Gründe” wollen die Grünen aufzeigen, warum man sie und nicht die Partei von Matthias Strolz wählen sollte.

Zittern die Grünen so vor den NEOS, dass der Strolz-Partei ein ganzer Spot gewidmet wird?

Johannes Rauch: Zittern tun wir vor niemandem. Aber so warm das Auftreten der NEOS ist, so kühl wird es dann in deren Politik: Wasserversorgung und Spitäler privatisieren, Ja zum Freihandelsabkommen, Fracking nicht ausschließen – da unterscheiden wir uns und das zeigen wir auf.

Sind die NEOS die Haupt-Mitbewerber für die Grünen im Werben um Stimmen?

Johannes Rauch: Die NEOS sind ein Mitbewerber, den wir so ernst nehmen wie alle anderen. Unser Vorteil: wir sind lange genug dabei, um uns auszukennen aber nicht so lange, um zu den Altparteien zu gehören. Anders gesagt: bei uns weiß man, woran man ist. Bei den NEOS wird sich das erst herausstellen.

Schaden die NEOS den Grünen mehr als der ÖVP?

Johannes Rauch: Den Großteil ihrer Wählerschaft ziehen die NEOS von der ÖVP ab, was dort zu erheblichen Schweiß- bzw. Zornausbrüchen führt. Wir sehen eher die Chancen: ein Vorarlberg ohne absolute ÖVP-Mehrheit würde ein Stück mehr Freiheit bedeuten. Wenn die NEOS dazu beitragen freut uns das!

Was NEOS-Chef Matthias Strolz zum Grünen-Spot und der ÖVP-Kampagne sagt, können Sie in Kürze auf VOL.AT lesen. (MSP)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • EU-Wahlkampf 2014: Die NEOS im Visier von ÖVP und Grünen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen