EU-Beitrittsverhandlung mit Kroatien verschoben

Eu will slowenisch-kroatischen Grenzstreit gelöst
Eu will slowenisch-kroatischen Grenzstreit gelöst ©APA (Archiv/dpa)
Die Europäische Union hat die für Freitag angesetzte nächste Runde der Beitrittsverhandlungen mit Kroatien zum dritten Mal in Folge verschoben. Der Grund sei der "weiterhin offene bilaterale Grenzstreit zwischen Slowenien und Kroatien, der einen Fortschritt bei den Beitrittsverhandlungen Kroatiens blockiert hat", teilte ein Sprecher der tschechischen EU-Präsidentschaft am Mittwoch in Brüssel mit.

Kurz davor war bekannt geworden, dass Slowenien auch gegen das letzte auf dem Tisch liegende Beitrittskapitel ein Veto eingelegt hatte. Ljubljana blockiert damit bereits 13 der insgesamt 35 Kapitel. Darunter sind neun der 13 bisher noch nicht eröffneten Verhandlungskapitel. Vorige Woche war eine EU-Vermittlungsinitiative im Grenzstreit nach sechs Monaten gescheitert.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • EU-Beitrittsverhandlung mit Kroatien verschoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen