Erzbergrodeo: Blazusiak gewinnt überlegen

KTM-Werksfahrer Taddy Blazusiak hat am Sonntag zum dritten Mal das Erzbergrodeo gewonnen. "Das war härter als alles, was ich bisher gefahren bin", betonte der Pole nach seinem Hattrick auf der "Hare Scramble"-Strecke in der Steiermark.

Im Ziel hatte Blazusiak mehr als 40 Minuten (!) Vorsprung auf den zweitplatzierten Engländer Graham Jarvis auf Sherco.

Jarvis startete allerdings nur aus der dritten der insgesamt zehn Startreihen ins Rennen und musste auf seinem Weg aufs Podium ganze 114 Fahrer überholen. Das Siegespodest komplettierte der deutsche BMW-Werksfahrer Andreas Lettenbichler. Bester Österreicher war Erich Brandauer als 13. auf seiner Husaberg. Von den 500 gestarteten Fahrern erreichten gerade einmal 21 das Ziel in der vorgeschriebenen Zeit von maximal vier Stunden Netto-Maximalfahrtzeit.

Für den britischen Trial-Superstar Dougie Lampkin war das Rennen in der Sektion “Gerichtsgraben” vor Checkpoint 17 von 20 frühzeitig zu Ende gegangen. Der zwölffache Trial-Weltmeister verausgabte sich bei extremer Hitze auf der gnadenlos selektiven Strecke so sehr, dass er mit einem Kreislaufkollaps in dem schwer zugänglichen Graben liegengeblieben war.

Die Rennleitung entschied daraufhin, das Rennen zu unterbrechen und Lampkin schnellstmöglich mit dem Helikopter zu bergen. Die anderen Fahrer wurden vor der Einfahrt in die Sektion gestoppt und durften das Rennen erst nach der Bergung fortsetzen. Auch der britische Vorjahresdritte Paul Bolton gab völlig erschöpft im letzten Drittel des Rennens auf.

Web: http://www.erzbergrodeo.at

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Erzbergrodeo: Blazusiak gewinnt überlegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen