Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erstes Electronic Sports Festival stieg in Wien

Das erste Electronic Sports Festival in Wien ging zu Ende.
Das erste Electronic Sports Festival in Wien ging zu Ende. ©Alexander S. Khaelss-Khaelssberg
Das erste Electronic Sports Festival zog zwei Tage lang 6.230 Besucher an. Im Wiener Hallmann Dome matchten sich 400 Gamer.
Electronic Sports Festival
Festival-Premiere in Wien

400 Gamer matchten sich bei größten LAN-Party des Landes in Spielen wie “Counterstrike Global Offensive”, “League of Legends”, “Overwatch”, “Playerunknown’s Battlegrounds”, “DOTA 2”, “Rocket League”, “UT 2004” oder “Hearthstone” um die 20.000 Euro Preisgeld. Über das Streaming-Portal Twitch, das kürzlich von Amazon um eine Milliarde US-Dollar gekauft wurde, waren über 450.000 Seher aus der ganzen Welt bei den spannenden Turnieren dabei und auch Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck stattete dem eSports Festival am Samstag einen Besuch ab.

Produktneuheiten für eSports-Fans

In der Explore-Area konnten sich eSports-Fans über aktuelle Produktneuheiten informieren und die Retro-Area feierte Bildschirm-Klassiker wie “Super Mario Kart”. Auch ein Business-Kongress begleitete die Veranstaltung, zu dem unter anderem EA-Games-Mitgründer Jeff Burton anreiste.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Erstes Electronic Sports Festival stieg in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen