Erster Trans-Pride-Zebrastreifen in Wien-Margareten eingeweiht

Der Zebrastreifen wurde in den Farben blau, rosa und weiß gestrichen.
Der Zebrastreifen wurde in den Farben blau, rosa und weiß gestrichen. ©SPÖ Wien
In Wien wurde am Mittwoch der erste Trans-Pride-Zebrastreifen eingeweiht. Der Fußgängerüberweg befindet sich in Wien-Margareten gleich neben dem Amstshaus.

Um zu zeigen, dass in Margareten Offenheit, Akzeptanz und Solidarität gelebt und von der Bezirksvorstehung auch aktiv forciert werden, gibt es nun auf Initiative von Bezirksvorsteherin Janković in Margareten einen Trans-Pride Zebrastreifen - gleich neben dem Amtshaus. Passend zum Pride Monat Juni wurde der blau-rosa-weiße Schutzweg gestern von Vertreter*innen der HOSI (Homosexuelle Initiative) Wien, der SOHO (Sozialdemokratie & Homosexualität), weiteren LGBTIQ-Aktivist*innen und Silvia Janković präsentiert.

LGBTIQ-Personen leiden unter Diskriminierung

"Viele LGBTIQ-Personen sind immer noch stark von Diskriminierung betroffen. Mit dem Trans-Pride Zebrastreifen setzen wir ein Zeichen des Respekts und der Sichtbarkeit. Außerdem unterstütze ich die LGBTIQ-Community voll und ganz in ihrem Kampf für vollen Schutz vor Diskriminierung im Gesetz", so die Bezirksvorsteherin.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Erster Trans-Pride-Zebrastreifen in Wien-Margareten eingeweiht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen