"Erste vorsichtige Erleichterung" auf Wiener Intensivstationen

Von einer Entlastung kann jedoch nicht gesprochen werden.
Von einer Entlastung kann jedoch nicht gesprochen werden. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Auf den Wiener Intensivstationen ist eine "erste vorsichtige Erleichterung" zu spüren. Von einer Entlastung ist jedoch nicht zu sprechen.

Die Zahl der Patienten, die aufgrund einer Coronavirus-Infektion in Wien auf einer Intensivstation betreut werden müssen, ist in den vergangenen 24 Stunden so deutlich wie schon länger nicht mehr zurück gegangen: Laut Daten des Gesundheits- und Innenministeriums vom Donnerstag sind dies aktuell 194 Personen, um 15 weniger als am gestrigen Mittwoch. Der Gesundheitsverbund verspürt eine "erste vorsichtige Erleichterung".

643 Personen aufgrund von Covid-19 im Spital

Im APA-Gespräch unterstrich eine Sprecherin des Gesundheitsverbundes aber auch: "Von einer Entlastung möchten wir aber noch nicht sprechen. Dafür sind die Zahlen noch viel zu hoch." Man müsse sehr vorsichtig agieren, sagte sie und erinnerte an Tage in den vergangenen Wochen mit rückläufigen Covid-Belagszahlen, bevor diese wieder gestiegen sind.

Insgesamt müssen mit Stand Donnerstag 643 Personen aufgrund einer Coronavirus-Infektion in einem Wiener Spital behandelt werden. Das sind um neun weniger als noch am gestrigen Mittwoch.

Blickt man auf einen längeren Zeitraum, so ergeben sich ebenfalls rückläufige Zahlen: So müssen mit heutigen Stand um 75 Covid-Patientinnen und -Patienten behandelt werden als noch vor einer Woche (minus 10,4 Prozent). Auf den Intensivstationen sind es um 27 Personen weniger (minus 12,2 Prozent).

660 Corona-Neuinfektionen in Wien

Was generell das Infektionsgeschehen in der Stadt anbelangt, so wurden für den gestrigen Mittwoch 764 positive Test-Befunde eingemeldet, hieß es in einer Aussendung des medizinischen Krisenstabes am Donnerstag. Abzüglich von Datenbereinigungen aus den vergangenen Tagen gibt es 660 neue Fälle.

Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie in der Bundeshauptstadt 130.385 positive bestätigte Testungen und 2.126 Todesfälle aufgrund von bzw. an den Folgen von Covid-19 dokumentiert. Aktiv an der Infektion laborieren 6.058 Personen, wieder gesund sind 122.201.

Am gestrigen Mittwoch wurden in Wien insgesamt 69.400 Corona-Testbefunde eingemeldet, davon 47.947 PCR-Tests und 21.453 Antigen-Schnelltests. Der Anteil der britischen Variante (B.1.1.7) am Wiener Infektionsgeschehen liegt bei 95 Prozent, hieß es beim Krisenstab auf APA-Nachfrage. Zudem gebe es derzeit "25 aktive Verdachtsfälle" der südafrikanischen Mutation (B.1.351).

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Erste vorsichtige Erleichterung" auf Wiener Intensivstationen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen