Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erste Sicherheitslücke im iPhone

Das iPhone von Apple weist nach einem Bericht der „New York Times“ Sicherheitslücken auf. Es ist Experten einer Firma für IT-Sicherheit gelungen, von außerhalb die Kontrolle über das Gerät zu übernehmen.

Somit konnten auf persönliche Daten zugegriffen werden.

Es handelt sich um die erste bekannte Lücke. Bisher gibt es dem Bericht zufolge keine Anzeichen, dass sie zum Schaden von Kunden ausgenutzt worden ist.

Das amerikanische Unternehmen Independent Security Evaluators testet die Sicherheit von Computersystemen, indem es sie zu hacken versucht. Im Fall des iPhone habe man sich zum einen über die WiFi-Verbindung unerlaubten Zugang zum Gerät verschaffen können. Zum anderen sei es möglich, mit Hilfe einer infizierten Internetseite das Handy per Virus zu hacken.

Apple erklärte der „New York Times“, man nehme Sicherheitsthemen sehr ernst und werde sich mit dem Bericht des Unternehmens beschäftigen. Derzeit ist das iPhone nur in den USA©erhältlich. Die Einführung auf dem europäischen Markt soll im Herbst 2007 erfolgen.

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Erste Sicherheitslücke im iPhone
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen