Erste Bank Open: Zweites Halbfinal-Ticket geht an Dominic Thiem

Thiem kämpft am Nationalfeiertag um den Einzug ins Finale.
Thiem kämpft am Nationalfeiertag um den Einzug ins Finale. ©APA/EXPA/LUKAS HUTER
Weil sein Gegner wegen Rückenproblemen aufgab, sicherte sich Dominic Thiem nach nur 20 Minuten das Halbfinal-Ticket.
Thiem gegen Pablo Carreno Busta
Berrettini im Halbfinale

Der Arbeitstag ist für Dominic Thiem am Freitag in der Wiener Stadthalle so kurz gewesen, dass er für das Publikum noch ein Training mit Dennis Novak einschob. Nach nur 20 Minuten musste sein spanischer Gegner Pablo Carreno Busta bei 0:5 wegen Schulterschmerzen aufgeben. Thiem steht damit erstmals im Halbfinale seines Heimturniers und trifft am Samstag (14.00 Uhr) auf Matteo Berrettini (ITA-3).

Thiem mit Kurzauftritt ins erste Wien-Halbfinale

Der Weltranglisten-Fünfte aus Lichtenwörth ist damit auch weiter auf Kurs Richtung "Österreich-Double". Thiem hatte ja im August erstmals in Kitzbühel triumphiert. Die Nummer eins des Erste Bank Open kämpft am Nationalfeiertag gegen Berrettini um sein erstes Endspiel in der Stadthalle. Gegen Berrettini hat Thiem eine 1:1-Bilanz. Zuletzt hat er im Viertelfinale von Shanghai mit 6:7(8),4:6 verloren.

Thiem war das kurze Match selbst fast etwas unangenehm, denn mit 9.600 Fans war die Stadthalle ausverkauft. "Da kann man nichts machen. Es tut mir natürlich sehr leid für euch alle, die gekommen sind, und sich ein tolles Match erwartet haben", erklärte der Niederösterreicher und hoffte, dass die Zuschauer auch für die zwei ausständigen Viertelfinali im Einzel noch bleiben würden. "Und wir sehen uns morgen."

Berrettini für Thiem starker Halbfinal-Gegner

Gegen Berrettini wird es Thiem am Samstag auf jeden Fall schwerer haben. "Ich habe gegen ihn in Shanghai gespielt, er ist in unglaublicher Form. Er fightet um ein Ticket für London, deshalb ist er bis in die Haarspitzen motiviert. Es wird unglaublich schwer gegen ihn, er serviert jeden ersten Aufschlag gefühlt mit 220, 225 km/h", sagte Thiem noch auf dem Platz zum Publikum.

"Wir haben zwei richtig gute Matches gehabt, eines bei den French Open letztes Jahr und vor zwei Wochen in Shanghai. Er ist in bestechender Form, ich auch, das heißt, es wird sicher ein cooles Match werden."

Mit dem Einzug ins Halbfinale hat Thiem nun erstmals zählbar auch für das ATP-Ranking angeschrieben, im Race war er ja ohnehin schon vor Wien für die ATP Finals qualifiziert.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Erste Bank Open: Zweites Halbfinal-Ticket geht an Dominic Thiem
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen