Ermittlungen wegen Amtsmissbrauchs nach Cobra-Unfall

Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein.
Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen ein. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ermittelt in der Cobra-Affäre gegen eine "bekannte Person". Dabei soll es sich nicht um Kanzler Nehammer oder seine Frau handeln.
Neue Details zu Cobra-Unfall
Nehammer sieht rote Linie überschritten
Aufklärung gefordert
Betrunkene Polizisten bauten Unfall

In der Cobra-Affäre rund um zwei Personenschützer der Familie des Bundeskanzlers ermittelt nun auch die Justiz. Wie die Tageszeitung "Österreich" in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt von Amtswegen ein Ermittlungsverfahren gegen eine "bekannte Person" eingeleitet.

Cobra-Affäre: Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen ein

Der Verdacht lautet auf Amtsmissbrauch. Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt bestätigte das auf Anfrage der APA Dienstagabend.

Aufgrund der Brisanz des Falles wurde dieses bereits an die Oberstaatsanwaltschaft Wien weitergeleitet, diese wiederum hat den Fall einer dritten Staatsanwaltschaft abgetreten. Laut "Österreich" soll es sich bei dem Verdächtigen weder um Bundeskanzler Karl Nehammer noch um seine Frau Katharina handeln. Da das Einsatzkommando Cobra seinen Sitz in Wiener Neustadt hat, könnte es sich um einen Beamten handeln.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ermittlungen wegen Amtsmissbrauchs nach Cobra-Unfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen