AA

Erfolgreiche Drei-Spendenaktion sichert tausende Mahlzeiten und Schlafplätze

Caritas Wien-Generalsekretär Klaus Schwertner und Drei CEO Jan Trionow (2.u.3.v.l.) gemeinsam mit Canisibus-Freiwilligen beim Austeilen warmer Mahlzeiten in der Kälte
Caritas Wien-Generalsekretär Klaus Schwertner und Drei CEO Jan Trionow (2.u.3.v.l.) gemeinsam mit Canisibus-Freiwilligen beim Austeilen warmer Mahlzeiten in der Kälte ©Hutchison Drei Austria
Über 10.000 Essen, 1.500 Tages- und 700 Übernachtungsplätze im Warmen - so die höchst erfolgreiche Bilanz der Weihnachtskampagne mit Spendenaufruf von Mobilfunkanbieter Drei.
So viel spenden Österreicher
Winterbilanz der Caritas

Der Spenden-Aufruf an Kunden im Rahmen der Drei Weihnachtskampagne erwies sich als voller Erfolg - von dem notleidende Menschen in Österreich profitieren.

Gesamterlös der SMS-Spendenaktion schenkt Wärme

Mitte November startete Drei seine SMS-Spendenaktion für Caritas-Einrichtungen von Vorarlberg bis Wien. Drei Vertrags- und Wertkartenkunden konnten freiwillig und ganz einfach per SMS spenden. Die Aktion richtete sich vor allem an jene Kunden, die sich in einem der Drei Weihnachtstarife über 200 Euro für ein neues Handy gespart haben. Jeden Euro, der über die Dreinacht-Spendenaktion an die Caritas-Winterhilfe gespendet wurde, hat Drei verdoppelt. Der Gesamterlös ermöglicht über 12.000 Menschen ein warmes Essen oder ein paar Stunden im Warmen. Alle Informationen zur Aktion unter diesem Link.

Jan Trionow, CEO von Drei: "Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis, das wir gemeinsam mit unseren Kunden erreicht haben. Einen Teil ihrer Ersparnis haben sie an Menschen weitergegeben, die sich Heizung, Essen oder Wohnen nicht mehr leisten können. Insgesamt bekommen über 10.000 Menschen eine warme Mahlzeit und 1.500 Plätze in Wärmestuben sowie 700 Nächtigungen im Warmen sind gesichert. Das sind nicht nur erfreuliche Zahlen, sondern schenkt armutsbetroffenen Menschen in Österreich Zuwendung und Wärme."

Spendengelder der Drei-Aktion gehen an Caritas-Einrichtungen

Die Spendengelder werden für die Gäste von 14 Caritas-Einrichtungen in ganz Österreich verwendet. Die ersten Teller Suppe kochte Trionow gemeinsam mit Caritas Wien-Generalsekretär Klaus Schwertner beim Canisibus, dem Suppenbus der Caritas Wien. "Tag für Tag bringt der Canisibus 450 Gästen ihre oft einzige warme Mahlzeit. Auch in anderen Einrichtungen in ganz Österreich versorgt die Caritas unzählige Gäste, die sich zwischen Kochen und Heizen entscheiden müssen oder gar keine Bleibe mehr haben. Danke an Drei, das uns Jahr für Jahr dabei hilft, diesen Menschen ein Stück Würde zurückzugeben und danke an die Drei Kunden fürs Mitmachen."

Warmes Essen und Stunden im Warmen

Die Caritas-Winterhilfe ist für alle Menschen in Österreich da, die sich Heizung, Essen oder Wohnen nicht mehr leisten können. Mit der Dreinacht-Spendenaktion werden 14 Einrichtungen in allen Bundesländern Österreichs unterstützt: Canisibus und Wärmestuben in Wien, Help-Mobil und Tageszentrum "Wärmestube" in Linz, Marienstüberl und "Aktion Herz" in Graz, ZufluchtsRaum in Eisenstadt, Haus Franziskus und Jugend-Notschlafstelle "Exit7" in Salzburg, Tagesstätte "Eggerheim" in Klagenfurt, Wolfgangstube und Katharina-Stube in Innsbruck sowie Caritas-Café und die Notschlafstelle in Feldkirch.

Drei Hilft: Die soziale Initiative von Drei

Wer Menschen verbindet, trägt gesellschaftliche Verantwortung. Daher gibt es Drei Hilft, die soziale Initiative von Drei. Gemeinsam mit ausgewählten Partnern unterstützt Drei Hilft Menschen in Österreich. Als UNICEF-Nothilfepartner engagiert sich Drei Hilft weltweit für Kinder in Krisengebieten. Über eine halbe Million Euro hat Drei seit dem Start der Initiative im Jahr 2010 gegen Armut, für Menschen mit Behinderung, gegen Gewalt an Frauen und Kindern und für Bildung aufgebracht. Mehr unter dem Link zu Drei Hilft und auf Facebook.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Erfolgreiche Drei-Spendenaktion sichert tausende Mahlzeiten und Schlafplätze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen