Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Engelberg-Quali: ÖSV-Adler im Spitzenfeld

Koch sprang auf Platz vier
Koch sprang auf Platz vier ©APA (Archiv/epa)
Die Österreicher haben am Freitag in der Qualifikation für das Weltcup-Skispringen in Engelberg am Samstag im Spitzenfeld mitgemischt.

Hinter dem Deutschen Michael Neumayer, der auf die Höchstweite von 139 m sprang, dem Norweger Anders Jacobsen (136 m) und Neumayers Landsmann Martin Schmitt (134,5) klassierten sich Martin Koch (134,5) und Andreas Kofler (132,5) als Vierter bzw. Fünfter. Trondheim-Sieger Gregor Schlierenzauer sprang mit zwei Luken weniger Anlauf auf 136,5 m und zeigte damit mit Abstand den weitesten Satz der vorqualifizierten Top Ten des Weltcups. Weltcup-Leader Simon Ammann landete als Zweitbester bei 133 m, Weltcup-Titelverteidiger und Vorjahressieger Thomas Morgenstern war mit 126,5 m hinter seinem ÖSV-Teamkollegen Wolfang Loitzl (130,5 m) der Viertweiteste der fix Qualifizierten.

Mit Markus Eggenhofer (22./124 m) und Manuel Fettner (24./123) sicherten auch die zwei restlichen der sieben angetreten Österreicher ihren Startplatz für den ersten Bewerb (13.45 Uhr). Vorjahressieger Andreas Küttel (51./110 m) schaffte die Qualifikation für den ersten Bewerb auf der Titlis-Schanze hingegen überraschend nicht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Engelberg-Quali: ÖSV-Adler im Spitzenfeld
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen