Energiepreismonitor - Anbieterwechsel bringt derzeit bis zu 160 Euro

Ein Wechsel des Strom- oder Gasversorgers kann derzeit jährlich eine Einsparung von bis zu 160 Euro bringen, geht aus dem vom Wirtschaftsministerium monatlich veröffentlichten Energiepreis-Monitor hervor.
Am deutlichsten lohne sich ein Anbieterwechsel derzeit im Netzgebiet Linz und in Wien. Beim Strom könnten die Wiener bei einem Wechsel vom Standardanbieter zum Billigstbieter mit 93 Euro am meisten einsparen. Keine Verbesserung durch einen Anbieterwechsel ist derzeit in Kärnten und Salzburg zu erwarten. Der Verbrauch eines durchschnittlichen Haushalts liegt bei 3.500 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Die Ausgaben dafür liegen im Durchschnitt zwischen 553 Euro im Netzgebiet Klagenfurt und 693 Euro in Oberösterreich.

Beim Gas ist derzeit ein Anbieterwechsel im Netzgebiet Klagenfurt mit einem Einsparpotenzial von 127 Euro jährlich am attraktivsten. Keinerlei Ersparnis winkt den Burgenländern, Oberösterreichern, Salzburgern, Tirolern und Vorarlbergern. Ein Haushalt verbraucht durchschnittlich 15.000 kWh Erdgas pro Jahr. Die Ausgaben dafür liegen im Durchschnitt zwischen 836 Euro pro Jahr im Burgenland und 1.095 Euro pro Jahr im Netzgebiet Klagenfurt.

Mit Dezember stehen einige Energiepreiserhöhungen an – der Tiroler Landesenergieversorger Tiwag und die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) verteuern die Strompreise um 3,9 bzw. 3,7 Prozent. Damit erhöht sich der Gesamtpreis laut Wirtschaftsministerium um jeweils 1,8 Prozent. Die Energie Klagenfurt erhöht die Energiepreise kräftig um 13,95 Prozent, der Gesamtpreis steigt um jeweils 1,8 Prozent.

Individuelle Berechnungen sind mit Hilfe des Tarifkalkulators der E-Control – www.e-control.at – möglich.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Energiepreismonitor - Anbieterwechsel bringt derzeit bis zu 160 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen