Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eltern wollen leichtere Matura auch im Herbst

Die Maturaerleichterungen sollen beibehalten werden.
Die Maturaerleichterungen sollen beibehalten werden. ©APA/HANS PUNZ
Die Maturaerleichterungen der Coronakrise sollen laut Elternvereina auch im Herbst beibehalten werden. Somit fände die mündliche Matura nur freiwillig statt und auch die schriftliche wäre abgespeckt.

Der Bundesverband der Elternvereine an mittleren und höheren Schulen Österreichs (BEV) fordert die Beibehaltung des Maturaformats für den aktuellen Haupttermin im Mai bzw. Juni auch für die Reifeprüfung im Herbst. Unter anderem findet aufgrund der Corona-Unterbrechung des Schulbetriebs die mündliche Matura nur freiwillig statt, schriftlich müssen höchstens drei Klausuren geschrieben werden.

Rahmenbedingungen beibehalten

In die schriftliche Maturanote (und im Fall eines Antritts auch in die mündliche) fließt außerdem zur Hälfte die Abschlussnote der letzten Klasse ein. Diese Regelung gilt aber nur für den Haupttermin. Wer jetzt nicht antreten will oder kann, muss bei einem der Nebentermine zu den normalen Bedingungen maturieren. "Wir fordern gleiche Rahmenbedingungen für den Herbst und jetzt", so BEV-Vorsitzende Elisabeth Rosenberger im Ö1-"Mittagsjournal".

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Eltern wollen leichtere Matura auch im Herbst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen