Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Elektrofahrzeuge im Dezibel-Test

Ein Ausnahmezustand der anderen Art herrschte gestern Mittag auf der Bregenzer Seestraße zwischen dem Milchpilz und dem Restaurant Viva: Zwischen kurz vor elf und halb zwölf Uhr wurde der Straßenabschnitt am See gesperrt, um unter realen Bedingungen Lärmmessungen durchzuführen.
Bilder von der Lärmmessung

Jeweils 20 Testautos

Für die Messungen standen beim KUB-Platz jeweils 20 Elektrofahrzeuge und Fahrzeuge mit Benzinmotor bereit, um abwechslungsweise entlang der Seestraße ihre Kurven zu drehen und dabei gemessen zu werden. Insgesamt fanden jeweils drei Messungen statt – in der ersten Runde bei Tempo 30, in Runde zwei bei Tempo 50 und in Runde drei mit Stopp-and-Go-Verkehr.

Vlotte sehr leise

Dass die Elektrofahrzeuge des Vorarlberger Elektromobilitätsprojektes Vlotte keinerlei Lärm, sondern höchstens leise Geräusche verursacht haben, steht außer Frage. Wie hoch der Unterschied zwischen den Elektroautos und den Fahrzeugen mit Benzinmotor aber tatsächlich war, wurde noch nicht ausgewertet. Die Daten der Lärmmessung werden in den kommenden Tagen in den „Vorarlberger Nachrichten“ veröffentlicht. Die gestrige Messung war österreichweit die erste Lärmmessung mit Elektrofahrzeugen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Auto & Motor
  • Elektrofahrzeuge im Dezibel-Test
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen