Eishockey: Salzburger Ravens feiern Kantersieg in Wien

In der zweiten Runde der österreichischen Dameneishockey-Staatsmeisterschaft bekamen es die Vienna Flyers mit Titelfavorit The Ravens aus Salzburg zu tun. Die Salzburgerinnen unterstrichen ihre Titelambitionen mit einem 9:0-Erfolg.

Bis zur Mitte des ersten Drittels konnten die Wienerinnen mit einer Überraschung spekulieren. Nach dem Treffer von Ildiko Hofbauer (10.) und dem kurz darauf folgenden 0:2, das Adrienne Vanderzalm (12.) in Salzburger Unterzahl erzielte, lief das Spiel allerdings nur mehr in eine Richtung – in die von Flyers-Torfrau Monika Palotas. Ravens-Topscorerin Kristen Hagg stellte noch vor der ersten Pause auf 0:3 (16.).

Die Salzburgerinnen ließen auch im zweiten Abschnitt nicht locker. Im Powerplay erzielte Vanderzalm mit einem satten Schuss von der blauen Linie ihr zweites Tor (32.). Nur selten gelang es den Flyers, Entlastungsangriffe zu starten. Das schnelle Spiel der beiden Kanadierinnen der Ravens stellte die Abwehr der Wienerinnen immer wieder vor große Probleme. Ein Schuss von Vanderzalm prallte von der Bande zurück, Hagg staubte trocken ab – 0:5 (37.). Zwei Minuten später erneut eine kanadische Koproduktion: Vanderzalm spielt quer vors Tor, und Kristen Hagg trifft zum dritten Mal an diesem Abend.

Im letzten Drittel verschafften sich die Flyers des öfteren Luft, Ravens-Goalie Erika Vanderveer brachten sie aber selten in Gefahr. Die Salzburgerinnen gingen weiterhin mit aggressivem Forechecking zu Werk, insgesamt 49 Schüsse gaben sie auf das Tor der Gastgeberinnen ab. Drei davon fanden noch den Weg ins Netz: die österreichischen Teamspielerinnen Sharon Hausberger (48.), Sarah Seywald (54.) und Marion Rothböck (56.) sorgten für den deutlichen Endstand von 0:9.

Die Vienna Flyers fingen sich im dritten Saisonduell mit den Ravens die dritte empfindliche Niederlage ein. Besonders das kanadische Duo Hagg/Vanderzalm zeigte auf Seiten der Gäste eine unglaublich starke Leistung. Zusammen erzielten die beiden fünf Tore und lieferten vier Assists.

„Mit so einem klaren Erfolg haben wir nicht gerechnet. Wir haben lange nicht gegen die Flyers gespielt, und sie haben sich zum Saisonende hin gesteigert. Aber wir haben sehr gut gespielt,“ sagte Dreifach-Torschützin Hagg nach dem Spiel.

EWHL-Torschützenkönigin Kristen Hagg spielt seit ihrem zehnten Lebensjahr Eishockey: „Ich bin damit aufgewachsen, habe viele Jahre in Kanada gespielt und nach der University-Karriere eine neue Herausforderung gesucht.“ Die Herausforderung ist, nach EWHL-Silber nun den österreichischen Staatsmeister-Titel in die Mozartstadt zu holen.

Die Salzburgerinnen treffen im nächsten Spiel erneut auf ein Wiener Team: die Vienna Sabres. Die Ravens sind gewarnt, denn das letzte Heimspiel gegen die Wienerinnen ging nach Verlängerung verloren. „Gegen die Sabres gab es immer knappe Partien. Wenn es uns gelingt, die beste Leistung abzurufen, dann können wir sie schlagen,“meint Kristen Hagg.

EHC Vienna Flyers – The Ravens Salzburg 0:9 (0:3,0:3,0:3)
Wien, Albert Schultz-Halle, 60
Tore: Hofbauer (10.), Vanderzalm (12., 32.), Hagg (16., 37., 39.), Hausberger (48.), Seywald (54.), Rothböck (56.)

Martin Ucik

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Eishockey: Salzburger Ravens feiern Kantersieg in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen