Einsturzgefahr nach Renovierung

Einsturzgefahr nach Renovierungsarbeiten in Wiener Wohnhaus. Die Wände haben bis zu fünf Millimeter dicke Risse.

Nach Renovierungsarbeiten hat bei einem Wiener Wohnhaus in der Gartengasse 21a in Margareten Einsturzgefahr bestanden. Innerhalb der Arbeiten im Ergeschoß wurde für eine Wohnungszusammenlegung eine tragende Trennmauer entfernt und ein Stahlträger zur Stütze eingezogen. Im Bereich der Aufleger des Trägers kam es Freitagabend aber zur Setzung der darüber liegenden Mauer. Bis zu fünf Millimeter dicke Risse waren zu sehen, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit.

Aus Sicherheitsgründen wurden die betroffenen Wohnungen geräumt und die notwendigen Maßnahmen zur Stützung der Mauern ergriffen. Personen kamen nicht zu Schaden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Einsturzgefahr nach Renovierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen