"Einsiedlerkrebs": ORF-Moderator Patrick Budgen über seine Krebsdiagnose

Budgen über die Zeit seiner Krebserkrankung.
Budgen über die Zeit seiner Krebserkrankung. ©edition a
2020 wurde die ganze Welt von der Coronakrise überrascht. Als wäre das nicht genug, erhielt ORF-Moderator Patrick Budgen zeitgleich die Diagnose Lymphdrüsenkrebs. Wie er das Jahr erlebt hat, erzählt er in seinem Buch "Einsiedlerkrebs".

Im Februar 2020 erhielt ORF-Moderator Patrick Budgen die Diagnose Lyphdrüsenkrebs. In seinem Buch "Einsiedlerkrebs - Wie ich aus dem schlimmsten Jahr meines Lebens das Beste machte" verarbeitet er Diagnose, Therapie und die zum Glück eingetretene Heilung.

Budgen nimmt Leser mit durch schweres Jahr

Mit der Diagnose ändert sich das Leben von Budgen schlagartig: Statt ins Fernsehstudio führen die meisten Wege nun ins Krankenhaus. Zwar wurde ihm eine Heilungschance von 90 Prozent prognostiziert, dass die Angst und die Unsicherheit dennoch nicht weichen, wird beim Lesen seines Buches bewusst. Die wichtigsten Ereignisse hat er darin in Form eines Tagebuchs festgehalten.

Budgen nimmt den Leser mit auf dem Weg der Therapie und beschreibt seine persönlichsten Gedanken und Gefühle, auch wenn es darum geht, was ihn die Krebsdiagnose gelehrt hat. Budgen ist mittlerweile geheilt und muss dreimonatlich zur Untersuchung. Am Ende des Buches bleibt der Gedanke: Gut, dass er wieder da ist.

"Einsiedlerkrebs": Details zum Buch

Buchtipp:
Titel: "Einsiedlerkrebs - Wie ich aus dem schlimmsten Jahr meines Lebens das Beste machte"
Autor: Patrick Budgen
Verlag: edition a
ISBN: 978-3-99001-476-9
Seiten: 207

edition a


  • VIENNA.AT
  • Bücher
  • "Einsiedlerkrebs": ORF-Moderator Patrick Budgen über seine Krebsdiagnose
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen