Einreiseverordnung wird bis Ende Mai verlängert

Die EInreiseverordnung wurde verlängert.
Die EInreiseverordnung wurde verlängert. ©APA/LIEBL DANIEL | ZEITUNGSFOTO.AT
Die Einreiseverordnung in Österreich wird bis Ende Mai verlängert. Bei der Verordnung gab es keine inhaltlichen Änderungen, für die Einreise braucht es weiterhin einen negativen Coronatest.

Die aktuell geltende Einreiseverordnung wird bis einschließlich 31. Mai verlängert. Das teilte das Gesundheitsministerium der APA am Freitag mit. Seit 10. Februar müssen Einreisende zusätzlich zur Registrier- und Quarantänepflicht auch ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 72 Stunden ist. Kann dies bei der Einreise nicht vorgelegt werden, ist unverzüglich - spätestens aber innerhalb von 24 Stunden - ein Test nachzumachen.

Einreise nach Österreich: Freitesten frühestens nach fünf Tagen

Nach der Einreise ist eine zehntägige Quarantäne verpflichtend, frühestens nach fünf Tagen ist ein Freitesten möglich.

Der Zeitpunkt der Abstrichnahme darf bei einem PCR-Test maximal 72 Stunden zurückliegen, bei einem Antigen-Test nur 48 Stunden. Für Pendler gilt, dass alle sieben Tage ein negatives Testergebnis vorgelegt werden muss - dies gilt sowohl für molekularbiologische als auch Antigen-Tests.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Einreiseverordnung wird bis Ende Mai verlängert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen