Einnahmen- und Besucherrekord an der Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper erzielt Einnahmen- und Besucherrekord
Wiener Staatsoper erzielt Einnahmen- und Besucherrekord ©APA (Sujet)
Die Wiener Staatsoper hat in der Spielzeit 2013/2014 einen Rekord bei den Einnahmen und den Besuchern verzeichnet. Die Auslastung aber ist gesunken.
Finanzprobleme an der Oper
Preise steigen an

Einen neuen Einnahmen- und Besucherrekord meldet die Wiener Staatsoper. In der Spielzeit 2013/2014 habe man Einnahmen von 33.509.760,85 Euro erzielt (2012/2013: 33.060.588,41 Euro) und insgesamt 603. 652 Gäste begrüßt, was einen Besucherrekord in der Direktion Dominique Meyer bedeute (2012/2013: 599.525), hieß es heute in einer Aussendung.

Auslastung an der Staatsoper gesunken

Die Auslastung ist dagegen minimal von 99,2 auf 99,0 Prozent gesunken, die Auslastung der Opernvorstellungen lag bei 99,67 Prozent. In der Saison 2013/2014 wurden 9.513 Kinderkarten vergeben (2012/2013: 7.330). Dazu seien in beiden Saisonen rund 7.000 Kinder in den beiden Vorstellungen von “Die Zauberflöte für Kinder” am Tag nach dem Wiener Opernball begrüßt worden.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Einnahmen- und Besucherrekord an der Wiener Staatsoper
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen