"Eine Bereicherung der heimischen Kulturszene"

"Ohne den Blasmusikverband, und vor allem ohne die professionelle und engagierte Art und Weise, in der hier in den unterschiedlichsten Bereichen gearbeitet wird, wäre die kontinuierliche Weiterentwicklung und das erstaunlich hohe Niveau des Blasmusikwesens in Vorarlberg gar nicht denkbar", sagte Landesrätin Andrea Kaufmann heute, Mittwoch (9. Jänner) beim Neujahrsempfang des Blasmusikverbands in Rankweil.


Auch im vergangenen Jahr konnten wieder sehr viele junge Musikantinnen und Musikanten die Früchte guter Ausbildung und guter Voraussetzungen ernten, beispielsweise das Jungmusikerleistungsabzeichen in Gold, der Landes- und Bundeswettbewerb Musik in kleinen Gruppen oder das Österreichische Bundesmusikfest in Wien.

Für das Land Vorarlberg ist der Blasmusikverband ein verlässlicher Partner, betonte die Landesrätin: “Das hohe Engagement in den Blasmusikvereinen ist eine Bereicherung der heimischen Kulturszene.” Diese Leistungen werden vom Land mit insgesamt 215.000 Euro gefördert. Ein Großteil davon fließt in die Aus- und Fortbildung sowie die Jugendförderung.

Rund 130 Musikvereine sind im Vorarlberger Blasmusikverband organisiert. Über 5.000 aktive Musikerinnen und Musikern gestalten zusammen mit anderen volkskulturellen Verbänden das Kulturleben im Land entscheidend mit. www.vbv-blasmusik.at

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0201 2013-01-09/17:10

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • "Eine Bereicherung der heimischen Kulturszene"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen