Einbrüche in Wohnhäuser in NÖ: Beute in Wien versteckt

Der mutmaßliche Einbrecher ist in Haft.
Der mutmaßliche Einbrecher ist in Haft. ©APA/Sujet
Ein in der Vorwoche im Bezirk Baden festgenommener 29-Jähriger hat vier Einbrüche in Häuser in Niederösterreich gestanden. Dabei erbeutete er u.a. Bargeld, Parfums, Kameras und Bankomatkarten.

Mit letzteren soll er zwei Mal höhere Bargeldbeträge abgehoben haben, berichtete die NÖ Polizei am Montag. Der Mann ist in Wiener Neustadt in U-Haft.

Wiener Neustädter Kriminalbeamte hatten die Ermittlungen nach zwei Einbrüchen am 1. November 2014 aufgenommen und den Verdächtigen ausgeforscht. Er gab bei seiner Vernehmung weiters zu, im Oktober in Häuser in Stockerau (Bezirk Korneuburg) und Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) eingedrungen zu sein.

Diebesgut in Wien versteckt

In einer Unterkunft in Wien-Penzing, wo sich der 29-Jährige seit 2013 unangemeldet aufgehalten haben soll, wurden Teile des Diebesguts und Einbruchswerkzeug sichergestellt. Erhebungen hinsichtlich möglicher weiterer Taten seien im Gang, so die Polizei.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Einbrüche in Wohnhäuser in NÖ: Beute in Wien versteckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen