Einbrüche in Wiener Mistplatz: Täter via Polizei-Drohne ausgeforscht

Mittels Polizei-Drohne kam man dem Einbrecher auf die Spur
Mittels Polizei-Drohne kam man dem Einbrecher auf die Spur ©APA (Sujet)
Bei einem Mistplatz der MA48 im Bereich Wien-Donaustadt häuften sich zuletzt Einbrüche. Mittels einer Polizei-Drohne konnte der Bereich überwacht und ein mutmaßlicher Täter am Mittwoch gestellt werden.

Der Wiener Polizei gelang es am Mittwoch gegen 18:30 Uhr, einen 36-jährigen Mann wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls festzunehmen.
Die Beamten hatten zuvor den Bereich rund um einen Mistplatz der MA48 in Donaustadt verstärkt beobachten lassen, da es in der Vergangenheit an dieser Örtlichkeit vermehrt zu Einbrüchen gekommen war.

Loch im Mistplatz-Zaun: Einbrecher kletterten hinein

Hierfür wurde auch eine Polizei-Drohne eingesetzt, durch welche mehrere Personen wahrgenommen werden konnten, die durch ein Loch im Zaun geklettert und so in das Gelände eingedrungen sein sollen. Ein Tatverdächtiger, der 36-Jährige, konnte von den Polizisten vorläufig festgenommen werden. Bei der Vernehmung zeigte sich der mutmaßliche Täter geständig, auch in der Vergangenheit öfter in den Mistplatz eingedrungen zu sein.

Wenn die Polizei Drohnen einsetzt

Der Einsatz von Polizei-Drohnen erweist sich als vielfältig. Diese werden unter anderem im verkehrsrechtlichen sowie im kriminalpolizeilichen Bereich aber auch bei Versammlungen eingesetzt. Im Jahr 2020 kamen die Polizei-Drohnen über 100 Mal zum Einsatz.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Einbrüche in Wiener Mistplatz: Täter via Polizei-Drohne ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen