Einbruchsserie in Wien-Brigittenau geklärt

Der mutmaßliche Dieb konnte Buntmetall im Wert von rund 50.000 Euro erbeuten.
Der mutmaßliche Dieb konnte Buntmetall im Wert von rund 50.000 Euro erbeuten. ©LPD Wien
Ein 36-Jähriger steht im Verdacht seit 2017 Einbruchdiebstähle und Diebstähle im Baustellenbereich in Wien begannen zu haben. Am Montag konnte er festgenommen werden.
Bilder des Diebesgut

Das Landeskriminalamt Wien und die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) konnten gemeinsam einem mutmaßlichen Dieb auf die Schliche kommen. Seit 2017 soll dieser Einbruchdiebstähle und schwere Diebstähle in Baustellenbereichen in Wien begangen haben. Am Montag gegen 18.30 Uhr konnte er in der Klosterneuburger Straße festgenommen werden.

Unter anderem soll der Verdächtige verlegte Kabel abmontiert und neuwertige Materialien gestohlen haben. Im Oktober passierte dies auf Baustellen in der Prager Straße, der Wagramer Straße und der Vegagasse. Drei Fakten konnten ihm also bereits nachgewiesen werden. Bei diesen und weiteren Diebstählen konnte der 36-jährige insgesamt 17 Tonnen Buntmetall im Wert von etwa 50.000 Euro erbeuten. Eine große Menge davon konnte in seinem Fahrzeug gefunden werden. Noch sind die Ermittlungen gegen den 36-jährigen Rumänen nicht abgeschlossen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Einbruchsserie in Wien-Brigittenau geklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen