Einbruch in Supermarkt: Festnahme in Wien-Leopoldstadt

Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen.
Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. ©APA/BARBARA GINDL
Am Sonntagabend kehrte ein Supermarkt-Angestellter noch einmal in das geschlossene Geschäft zurück, weil er etwas holen wollte. Dort wurde er von einem Unbekannten mit einem Messer überrascht.

Gegen 20.50 Uhr kehrte ein Supermarkt-Angestellter noch einmal in das bereits geschlossene Geschäftslokal in der Heinestraße zurück. Er wollte dort noch etwas holen. Im Geschäft wurde er von einem ihm unbekannten Mann mit einem Messer in der Hand überrascht. Der Unbekannte sagte nur "Hallo" und verließ dann das Geschäft.

Detaillierte Personenbeschreibung: Festnahme in Wien

Der Angestellte rief daraufhin die Polizei. Die Beamten fanden im Geschäft eine ausgehebelte Glasschiebetür vor. Durch diese könnte der Mann möglicherweise in das Geschäft gelangt sein. Schließlich wurde eine Sofortfahndung eingeleitet. Aufgrund der detaillierten Personenbeschreibung konnte der 38-jährige Österreicher in der U-Bahnstation Nestroyplatz angehalten werden.

Bei dem mutmaßlichen Einbrecher wurden Lebensmittel, einige Bürogegenstände und eine geringe Menge Cannabis sichergestellt. Die diversen Lebnsmittel sowie der Taschenrechner, die Schreibutensilien und die weiteren Bürogegenstände stammten offenbar von dem Einbruch.

Der 38-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Einbruch in Supermarkt: Festnahme in Wien-Leopoldstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen