Einbruch in Meinl-Unternehmenszentrale

© APA
In die Unternehmenszentrale von Meinl in Wien-Ottakring ist in der Nacht auf Donnerstag eingebrochen worden: Ein Panzerschrank wurde geknackt, Bargeld entwendet.

Einen entsprechenden Bericht der ”KronenZeitung” (Freitagausgabe) bestätigte eine Polizeisprecherin am Donnerstagabend gegenüber der APA, Details könne sie im Hinblick auf die laufenden Ermittlungen nicht bekanntgeben.

Laut “Krone” wurde bei dem Einbruch in der Julius-Meinl-Gasse in Wien-Ottakring ein Panzerschrank geknackt. Die unbekannten Täter hätten Bargeld mitgenommen. Über die genaue Höhe der Beute werde nichts mitgeteilt. “Ebenso darf spekuliert werden, ob den Langfingern tatsächlich nur Bargeld oder auch brisante Akten in die Hände gefallen sind”, so die Zeitung.

Der Standort in Wien-Ottakring ist laut Firmenbuch u.a. Sitz der Julius Meinl Austria GmbH und der Julius Meinl Clearing und Treasury GmbH. Die Meinl Bank hat ihren Sitz am Bauernmarkt im 1. Bezirk. Gegen den Banker Julius Meinl V. wird von der Staatsanwaltschaft in der Affäre um Meinl European Land (MEL) wegen Verdachts auf Untreue und Betrug ermittelt, es gilt die Unschuldsvermutung.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Einbruch in Meinl-Unternehmenszentrale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen