Einbrecher in Wien-Meidling flüchtete auf Gleise der U6: Zugverkehr angehalten

Einer der Einbrecher flüchtete auf die Gleise der U6.
Einer der Einbrecher flüchtete auf die Gleise der U6. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Nachdem Polizisten am Montag, den 27. November, drei Männer bei einem Einbruch in einen Drogeriemarkt im Bereich der Oswaldgasse in Wien-Meidling beobachtet hatten, wollten sie die Einbrecher festnehmen. Einer der Männer floh auf die Gleise der U6.

Ein Einbrecher ist am frühen Montagabend über die Gleise der U6 vor der Wiener Polizei geflüchtet. Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) beobachteten gegen 18.30 Uhr drei Männer, wie sie in der Oswaldgasse in einen Drogeriemarkt einbrachen. Die Ermittler stellten das Trio. Zwei Verdächtige im Alter von 47 und 27 wurden festgenommen, der dritte leistete Widerstand.

Verfolgungsjagd und Schreckschüsse

Bei der Rangelei wurde ein Polizist verletzt. Der 21-jährige Verdächtige riss sich los und flüchtete. Im Bereich der U-Bahnstation Tscherttegasse lief er auf die Gleise. Der Zugverkehr wurde in beiden Richtungen daraufhin unterbrochen. Die Polizisten gaben bei der Verfolgung noch zwei Schreckschüsse in das Erdreich ab. Doch das nutzte nichts, der mutmaßliche Einbrecher entkam. Eine Fahndung im Bereich der U-Bahn blieb ohne Erfolg. Unterdessen wiesen die Ermittler den drei Tätern sechs Einbrüche nach.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Einbrecher in Wien-Meidling flüchtete auf Gleise der U6: Zugverkehr angehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen